Se­rie Gar­ten­pflan­zen

Ge­hölz­schnitt – Ro­sen und an­de­re Blü­ten­sträu­cher in Form brin­gen.

selbst ist der Mann - - Inhalt - Text Tho­mas HeSS

Som­mer­blü­her schnei­det man im Früh­ling, die Früh­lings­blü­her nach der Blü­te. Ent­fernt wer­den die äl­tes­ten Trie­be. Da­bei geht man un­ter­schied­lich ri­go­ros vor: Som­mer­blü­her wie Budd­leia, Zis­tro­sen, Strauch­mal­ven, Edelg­ins­ter oder In­di­go­strauch bil­den ih­re Blü­ten an jun­gen, im Früh­jahr ge­wach­se­nen Trie­ben. Die­se Ge­höl­ze schnei­det man da­her stark zu­rück, da­mit die Pflan­zen an den zahl-

Al­te Trie­be er­kennt man an ih­rer dunk­le­ren Far­be und der ge­furch­ten, rau­en Rin­de

rei­chen Neu­aus­trie­ben blü­hen kön­nen. Früh­jahrs­blü­her wie Braut­spie­re, An­den­strauch, Flie­der, Früh­lings­ta­ma­ris­ke, Kranzs­pie­re, Ra­nun­kel­strauch oder Schwei­fäh­re bil­den ih­re Blü­ten­an­la­gen be­reits an den Trie­ben des letz­ten Som­mers. Ein Schnitt vor der Blü­te wür­de die Pracht zu­nich­te­ma­chen. Im Früh­som­mer blü­hen­de Sträu­cher wie Bla­senspie­re, Deut­zie, Fal­scher Jas­min (gro­ßesFo­to), Fel­sen­bir­ne, Fie­ders­pie­re, Ho­he Spie­re, Pracht- und Scheinspie­re be­kom­men ih­ren Er­hal­tungs­schnitt im Spät­win­ter.

Wei­te­re An­lei­tun­gen, Tipps & Ide­en auf www.selbst.de/Gar­ten­pra­xis

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.