Tipps und Pro­duk­te

Rei­ner Ton und fei­ne Zel­lu­lo­se­fa­sern bil­den die Ba­sis die­ser wohn­ge­sun­den Bau­plat­te. Doch wie lässt sie sich ver­ar­bei­ten?

selbst ist der Mann - - Inhalt -

Die Emo­ton-Raum­kli­ma­plat­te ent­hält laut Her­stel­ler mehr Ton als ein Lehm­putz und kann Schad­stof­fe und Emis­sio­nen aus der Raum­luft auf­neh­men. Selbst­ver­ständ­lich ist dem Ma­te­ri­al ein ex­trem ho­her Feuch­tig­keits­aus­gleich mög­lich, was das Raum­kli­ma sehr po­si­tiv be­ein­flusst. Ho­her Hit­ze-, Schall- und Brand­schutz ist den Plat­ten eben­falls zu ei­gen. Ne­ben den gu­ten bau­phy­si­ka­li­schen Ei­gen­schaf­ten ist die Plat­te nach­hal­tig: Die na­tür­li­chen In­halts­stof­fe er­lau­ben ein Re­cy­cling bzw. ei­ne spä­te­re Kom­pos­tie­rung. Bei der Ver­ar­bei­tung muss man al­ler­dings et­was mehr Auf­wand be­trei­ben als bei sim­plem Gips­kar­ton – es muss stets ein Ge­we­be ein­ge­bet­tet wer­den. Der Zu­schnitt soll­te bes­ser mit Sä­ge statt mit Mes­ser er­fol­gen, da die Plat­ten nicht glatt bre­chen. Das Ma­te­ri­al ist für ei­ne Bau­plat­te re­la­tiv weich; www.emo­ton.at.

Schicht­ar­beit: Auf die Plat­te folgt Flä­chen­s­pach­tel und Ge­we­be, dann ei­ne sehr dif­fu­si­ons­of­fe­ne End­be­schich­tung.

Plat­ten mit Mes­ser rit­zen und bre­chen oder sä­gen.

Mit Ver­satz und 5-8 mm Fu­ge erst mit­tig, dann seit­lich ...

Gewe­be­bah­nen auf Stoß ein­le­gen und ein­s­pach­teln.

Flä­chen­s­pach­tel mit Glätt­kel­le 2 mm stark auf­zie­hen.

... ver­schrau­ben. Plat­ten­und Fu­gen­kle­ber ein­brin­gen.

Emo­ton Area Flä­chen­s­pach­tel mit Was­ser an­rüh­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.