Pra­xis­test Ak­ku-Ket­ten­sä­gen

Die bes­ten Ak­ku-Ket­ten­sä­gen zei­gen ähn­lich gro­ße Aus­dau­er wie ih­re An­wen­der – sie wer­den da­mit zu­neh­mend zu ei­ner eben­bür­ti­gen Kon­kur­renz zu elek­tri­schen Mo­tor­sä­gen.

selbst ist der Mann - - Inhalt - Text Pe­ter Ba­rusch­ke

Auch preis­wer­te­re Ma­schi­nen lie­fern be­ein­dru­cken­de Leis­tun­gen.

Zwei all­ge­mei­ne Trends im Be­reich der Ak­ku-Elek­tro­werk­zeu­ge konn­ten wir in die­sem Test auch für Ak­ku- Ket­ten­sä­gen be­stä­ti­gen: Ka­bel­lo­se Elek­tro­ge­rä­te wer­den im­mer leis­tungs­fä­hi­ger, gleich­zei­tig sinkt der Preis für Ak­ku­ma­schi­nen im mitt­le­ren Leis­tungs­be­reich. Wer mit ei­ner ge­rin­gen Aus­dau­er der Ma­schi­ne zu­frie­den ist, kommt in­zwi­schen so­gar mit we­ni­ger als 250 Eu­ro Kauf­preis aus – da­für be­kommt man frei­lich in der Top­klas­se nicht ein­mal den Ak­ku.

Rund 300 Eu­ro kos­tet das Ak­ku­pack zum Bei­spiel bei un­se­rem Test­sie­ger Stihl MSA200 – da­für be­kommt man et­wa bei Ikra die Sä­ge gleich da­zu. Der Stihl- Strom­spei­cher mit 6 Ah fasst bei­na­he 230 Watt­stun­den – mehr als ei­ne Mo­tor­rad­bat­te­rie, bei al­ler­dings hal­bem Ge­wicht und er­heb­lich bes­se­ren La­de­ei­gen­schaf­ten.

Da­mit trennt die Ma­schi­ne mit ih­rer auf den Ak­ku­be­trieb op­ti­mier­ten schma­len Ket­te mit Ab­stand die meis­ten Stamm­durch­mes­ser. Um den Test­auf­wand nicht ins Ufer­lo­se zu trei­ben, ha­ben wir mit al­len Ma­schi­nen ab­ge­la­ger­te Ei­che im Stamm­durch­mes­ser von rund 22 Zen­ti­me­tern ge­teilt – ei­ne Ex­trem­an­for­de­rung, die in der Pra­xis beim Holz­ma­chen nicht auf­tritt. Den­noch schaff­ten bei­de Stihl- Sä­gen und das Fux­tec- Mo­dell 50 Schnit­te oder mehr – bei der Ver­ar­bei­tung fri­scher Bu­che­stäm­me kann man we­nigs­tens von der drei­fa­chen Schnitt­zahl aus­ge­hen. Die Stihl MSA 200 leg­te noch mehr als 50 Schnit­te in wei­che­rem Ma­te­ri­al drauf und be­setzt da­mit den Ak­ku­sä­gen-Olymp. Nicht nur die Aus­dau­er ist bei die­ser Ma­schi­ne ex­trem, son- dern auch die Durch­zugs­kraft – selbst die zweit­plat­zier­te Hus­qvar­na- Pro­fi­sä­ge muss­te im Ver­gleich zu­wei­len pas­sen. Im­mer­hin: Die Hus­qvar­na sägt bei we­ni­ger har­ter Be­las­tung schnel­ler als die Stihl und sam­melt auch nach län­ge­rer Nut­zung we­ni­ger Schmutz im Ket­ten­kas­ten ein – in Schnitt­gü­te und Er­go­no­mie sind die bei­den Top­sä­gen et­wa gleich­auf. Frei­lich auch im Preis: Die bei­den Top­sä­gen ste­hen mit je­weils rund 800 Eu­ro in der Lis­te (kom­plett mit Ak­ku und La­der) – nichts für Ge­le­gen­heits-Brenn­holz­ma­cher.

Ent­spann­te­re Prei­se wer­den für die bes­ten Ak­ku­sä­gen im Hob­by-Seg­ment auf­ge­ru­fen – auch Hus­qvar­na und Stihl ha­ben hier Ge­rä­te für un­ter 400 Eu­ro im An­ge­bot. In die­ser Li­ga kann sich die

Beim Gip­fel­sturm sind zwei Pro­fis un­ter sich

Be­wer­tung: Be­die­nung und Hand­ha­bung ha­ben wir de­tail­liert be­wer­tet. www.selbst.de Pra­xis­test: Mit dem im Test ge­schnit­te­nen Holz kann man jah­re­lang hei­zen. Si­cher­heit: Auch wenn sie lei­ser ar­bei­ten: Ak­kuKet­ten­sä­gen sind so ge­fähr­lich wie üb­li­che Mo­tor­sä­gen. Tra­gen Sie Schnitt­schutz­klei­dung und ach­ten Sie auf si­che­ren Stand – nie­mals von ei­ner Lei­ter aus sä­gen!

Das Pro­fi­mo­dell von Stihl zeigt, was mit Ak­kus der­zeit geht – doch auch preis­wer­te­re Mo­del­le von Hus­qvar­na und Sti­ga er­rei­chen be­ein­dru­cken­de Leis­tun­gen. www.selbst.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.