Roll­lä­den däm­men

selbst ist der Mann - - Bauen & Renovieren -

Nur ei­ne dün­ne Sperr­holz- oder Voll­holz­schicht trennt bei äl­te­ren Roll­la­den­käs­ten den Frost von der teu­ren Heiz­ener­gie. Die Däm­mung der Kas­ten­wand ist hier oft mit 2,7 W/(m²K) be­son­ders schlecht. Je­der Qua­drat­me­ter ei­nes un­ge­dämm­ten Roll­la­den­kas­tens ver­ur­sacht je­doch ei­nen Ener­gie­ver­brauch von ca. 20 Li­ter Heiz­öl oder 20 Ku­bik­me­ter Erd­gas im Jahr. „Un­dich­te Käs­ten er­zeu­gen zu­sätz­lich Zug­luft im Haus“, so Wer­ner Ei­ckeHen­nig, Lei­ter der Hes­si­schen Ener­gie

spar-Ak­ti­on. Die op­ti­ma­le Lö­sung ist der Er­satz äl­te­rer Käs­ten durch en­er­gie­spa­ren­de Neukäs­ten, z. B. im Zu­ge ei­ner Fens­te­rer­neue­rung. Aber auch, wenn der Alt­kas­ten wei­ter­ge­nutzt wer­den soll, kann man Ab­hil­fe schaf­fen. Auf den Kas­ten zu­ge­schnit­te­ne Dämm­stoff­strei­fen für die Plat­te, den Bo­den, die Sei­ten und die De­cke ver­bes­sern den Wär­me­schutz. Das ist zwar Schnitz­ar­beit, aber schon 2 bis 4 cm ex­tru­dier­te Dämm­plat­ten re­du­zie­ren die Ver­lus­te um bis zu 50 Pro­zent. Am Markt sind auch vor­ge­fer­tig­te bieg­sa­me Dämm­scha­len ver­füg­bar, die um den auf­ge­roll­ten Roll­la­den her­um ge­legt wer­den kön­nen. Zug­luft am De­ckel wird durch Dich­tungs­bän­der be­sei­tigt. Da­ne­ben hilft Si­li­kon im Klap­pen­falz. Da­zu das frisch ein­ge­spritz­te Si­li­kon mit ei­nem Fo­li­en­strei­fen ab­de­cken und den De­ckel wie­der an­brin­gen, da­mit er sich an das Si­li­kon an­presst. Nach zwei St­un­den den Fo­li­en­strei­fen ent­fer­nen und über­ste­hen­des Si­li­kon ab­schnei­den. Für die Gurt­durch­füh­rung gibt es Bürs­ten­dich­tun­gen, die sie dicht um­schlie­ßen; www.en­er­gies­par­ak­ti­on.de. Wei­te­re An­lei­tun­gen, Tipps & Ide­en auf www.selbst.de/bau­en-re­no­vie­ren

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.