Kle­be­lö­sung

Wer klebt statt na­gelt, durch­lö­chert nichts. Aber lässt es sich auch rück­stands­frei lö­sen?

selbst ist der Mann - - Bauen & Renovieren -

Un­ter­neh­men, die mit Kleb­stoff zu tun ha­ben, sind für Schrau­ben und Nä­gel nicht emp­fäng­lich. Und ent­wi­ckeln Lö­sun­gen, die das Boh­ren und Na­geln er­üb­ri­gen: Te­sa z. B. mit dem Kle­be­na­gel Flie­sen & Me­tall, der in der ab­ge­bil­de­ten Grö­ße bis zu 3 kg dau­er­haft hal­ten soll. Als Kle­be­na­gel Ta­pe­te & Putz hält er auf die­sen Un­ter­grün­den bis zu 1 kg. Die An­wen­dung ist ein­fach: 1 Kle­be­strei­fen auf den sau­be­ren Un­ter­grund kle­ben, an­d­rü­cken, Fo­lie ab­zie­hen. 2 Kle­be­na­gel auf den Strei­fen kle­ben und fest an­d­rü­cken. 3 Der „Na­gel­kopf“ist hö­hen­ver­stell­bar. 4 Zieht man un­ten am Kle­be­strei­fen, löst sich der Kle­be­na­gel rück­stands­frei. Ein ver­gleich­ba­res Pro­dukt gibt es in Trans­pa­rent, wo­mit sich Be­fes­ti­gun­gen auf Glas an­bie­ten. Im Prin­zip funk­tio­niert das sehr gut, man muss nur 1) auf­pas­sen, dass die Kle­be­nä­gel nicht seit­lich oder oben her­aus­schau­en. In­fos: www.te­sa.de.

Das hält! Der Kle­be­na­gel hält Ge­wich­te von bis zu 3 kg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.