So blei­ben Sie fit im Bü­ro!

Ex­klu­siv: Hier schreibt Kay­la It­si­nes (24), Er­fin­de­rin des „Bi­ki­ni Bo­dy Gui­des“(kay­lait­si­nes.com)

SHAPE (Germany) - - Fitness -

Wür­den Sie auch manch­mal ger­ne auf­sprin­gen, wenn Sie zu lan­ge am Schreib­tisch sit­zen? Da geht es Ih­nen wie vie­len von uns. Wir ver­brin­gen min­des­tens acht St­un­den am Tag im Bü­ro, da­zu kommt die tro­cke­ne Hei­zungs­luft und das Nach­mit­tags­tief, das mit Scho­ko­la­de be­kämpft wird. Und nach Fei­er­abend will der in­ne­re Schwei­ne­hund lie­ber auf die Couch als zum Sport. Da­bei ist es ganz ein­fach, schon bei der Ar­beit et­was für die Ge­sund­heit und Fit­ness zu tun. Hier ver­ra­te ich Ih­nen sechs Tipps für mehr Ener­gie:

Tei­len sie sich ih­ren kol­le­gen mit!

Wenn Sie das Ge­fühl ha­ben, dass Ihr Job Ih­re Ge­sund­heits- und Fit­ness­zie­le sa­bo­tiert, dann geht es Ih­nen wohl ähn­lich wie Ih­ren Kol­le­gen. Spre­chen Sie an, wie man den All­tag im Bü­ro ge­sün­der gestal­ten könn­te (z. B. mit Smoot­hies oder Spa­zie­ren­ge­hen in der Mit­tags­pau­se), und mo­ti­vie­ren Sie sich ge­gen­sei­tig.

Trin­ken Sie aus­rei­chend!

Wenn man ein­ge­spannt ist, ver­gisst man oft, ge­nü­gend zu trin­ken. Die Fol­ge: Sie füh­len sich en­er­gie­los. Stel­len Sie pro Tag zwei Was­ser­fla­schen auf Ih­ren Tisch und ver­su­chen Sie, sie bis abends leer zu trin­ken.

Sna­cken sie ge­sun­des!

Was Sie im Bü­ro sna­cken, kann sich ne­ga­tiv auf Ih­ren Blut­zu­cker­spie­gel aus­wir­ken. Er­set­zen Sie Sü­ßig­kei­ten oder Sal­zi­ges des­halb durch ge­sun­de Snacks wie Ge­mü­se-Sticks mit Quark oder Nüs­se.

Wer­den sie im Bü­ro ak­tiv!

Mit ei­ni­gen ganz sim­plen Übun­gen, die Sie wäh­rend der Ar­beit ma­chen kön­nen, kön­nen Sie tol­le Er­geb­nis­se er­zie­len. Ha­ben Sie zum Bei­spiel Trep­pen im Bü­ro? Dann lau­fen Sie die­se täg­lich ein paar­mal rauf und run­ter, ste­hen Sie beim Te­le­fo­nie­ren auf oder ma­chen Sie je­des Mal, wenn Sie auf die Toi­let­te ge­hen, zehn Knie­beu­gen.

Lau­fen Sie mehr!

Wenn Sie zur Ar­beit fah­ren, dann par­ken Sie Ihr Au­to fünf bis zehn Mi­nu­ten vom Bü­ro ent­fernt, um den Rest der Stre­cke zu Fuß zu­rück­zu­le­gen. Neh­men Sie Bus oder Bahn? Dann stei­gen Sie ei­ne Sta­ti­on frü­her aus. Schon klei­ne Än­de­run­gen im All­tag kön­nen ei­nen gro­ßen Ein­fluss ha­ben.

Ach­ten Sie auf Ih­re hal­tung!

Ha­ben Sie ei­ne auf­rech­te Kör­per­hal­tung, dann stei­gern Sie die Ef­fi­zi­enz der ar­bei­ten­den Mus­keln und ver­mei­den Ver­span­nun­gen. Al­len, die viel sit­zen, emp­feh­le ich, im­mer mal wie­der zu che­cken: Sit­ze ich wirk­lich auf­recht? Ex­tra­tipp: Wer statt auf ei­nem Stuhl im Bü­ro auf ei­nem Sitz­ball Platz nimmt, trai­niert sei­ne Co­re-Mus­ku­la­tur und ver­bes­sert die Hal­tung. Ich hof­fe, dass Ih­nen mei­ne Tipps hel­fen! Bis zum nächs­ten Mal!

Wor­über soll Kay­la It­si­nes in der nächs­ten SHA­PE schrei­ben? Mai­len Sie uns Ihr Wunsch­the­ma an re­dak­ti­on@ sha­pe.de

Stress im Bü­ro? Schon klei­ne Tipps hel­fen Ih­nen, et­was für Ih­re Ge­sund­heit und Fit­ness zu tun

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.