Dies­mal: das Elek­troBo­ard von IO Hawk

SHA­PE-Re­dak­teu­rin Clau­dia Schlierf hat den brand­neu­en Trend aus Hol­ly­wood ge­tes­tet!

SHAPE (Germany) - - Fitness -

D „Denk an die Scho­ner und sei vor­sich­tig“, ruft mir mei­ne Kol­le­gin San­dy noch hin­ter­her, als ich mit dem Bo­ard un­ter dem Arm Rich­tung Park mar­schie­re. Ganz schön schwer das Ding – 10 Ki­lo bringt das Ge­rät auf die Waa­ge. Und im Park an­ge­kom­men ist mir tat­säch­lich et­was flau im Ma­gen. In un­zäh­li­gen Er­fah­rungs­be­rich­ten im In­ter­net ha­be ich zu­vor ge­le­sen, dass das Auf- und Ab­stei­gen kniff­lig ist.

Al­ler An­fang ...

Bei dem IO Hawk las­sen sich zwei Ge­schwin­dig­kei­ten ein­stel­len. Ich be­gin­ne mit 6 km/h, der An­fän­ger­stu­fe. Der ers­te Ver­such, auf das Bo­ard zu stei­gen, geht mäch­tig in die Ho­se. So­bald ich den lin­ken Fuß auf­set­ze, flitzt mir das Teil so­fort zur Sei­te weg. Kol­le­gin Sa­rah muss mir hel­fen. Und es klappt! Aber dar­auf zu ste­hen, löst in mir al­les an­de­re als ein Tri­umph­ge­fühl aus. Un­kon­trol­liert zuckt das Bo­ard un­ter mir hin und her, wäh­rend ich mit ru­dern­den Ar­men ver­su­che, das Gleich­ge­wicht zu hal­ten. Doch schon nach we­ni­gen Ver­su­chen wer­de ich tat­säch­lich si­che­rer und kann schon gera­de­aus fah­ren. Wahn­sinn, wie flott das geht!

schnell zum „pro­fi“

Nach­dem ich ei­ne hal­be St­un­de im An­fän­ger­mo­dus ge­übt ha­be, be­schlie­ße ich, die Ma­xi­mal­ge­schwin­dig­keit von 10 km/h aus­zu­rei­zen. Wow! Mir kommt es vor, als wür­de ich mit mei­nem Fi­at 500 mit 180 über die Au­to­bahn bret­tern. Ein leich­ter Druck auf die Fer­sen ge­nügt, um ab­zu­brem­sen. Das geht ganz schön in die Ober­schen­kel, mer­ke ich. Das Bo­ard trai­niert näm­lich nicht nur die Bein- und Rü­cken­mus­keln, son­dern för­dert gleich­zei­tig auch Sta­bi­li­tät und Ba­lan­ce. Len­ken l ässt sich das Ge­rät kin­der­leicht. Ich ha­be das Ge­fühl, dass das Bo­ard re­agiert, so­bald ich nur dar­an den­ke, ei­ne Kur­ve zu fah­ren. Mit we­nig Auf­wand lässt es sich wahn­sin­nig ex­akt steu­ern. Ich bin be­geis­tert! Nach nicht mal ei­ner St­un­de dü­se ich auf und ab, dre­he Pi­rou­et­ten und neh­me die engs­ten Kur­ven mit links.

Fa­zit Das Bo­ard ist bei uns nicht für den Stra­ßen­ver­kehr zu­ge­las­sen. Zu Recht, mir wä­re es zu ge­fähr­lich. In punc­to Spaß­fak­tor be­kommt es aber die vol­le Punkt­zahl.

So macht das work­out spass Beim Fah­ren mit dem Bo­ard kön­nen Sie gleich­zei­tig die Mus­keln in Rü­cken, Bauch und Bei­nen trai­nie­ren

Nicht oh­ne

scho­ner! Schüt­zer, z. B. von K2 Ska­tes,

sind ein Muss

Wa­cke­li­ge An­ge­le­gen­heit Beim aben­teu­er­li­chen Auf- und Ab­stei­gen hilft mir mei­ne Kol­le­gin Sa­rah

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.