Bi­ken

SHAPE (Germany) - - Fitness / Figur -

Was macht Moun­tain­bi­ken mit mei­nem Kör­per?

Es ver­bes­sert die Kon­di­ti­on, das Lun­gen­vo­lu­men ver­grö­ßert sich, die Haut wird dank der fri­schen Luft bes­ser, der Herz­mus­kel stär­ker. Weil au­ßer­dem ein gro­ßer Teil des ei­ge­nen Ge­wichts vom Rad ge­tra­gen wird, schont es die Ge­len­ke.

Wie vie­le Ka­lo­ri­en ver­bren­ne ich?

Wer ei­ne St­un­de bei 80 Pro­zent der ma­xi­ma­len Herz­fre­quenz un­ter­wegs ist, ver­braucht et­wa 300 Ka­lo­ri­en.

Wie sieht der ty­pi­sche Bi­ker-Bo­dy aus – und wann be­komm ich ihn?

„Wer zwei- bis drei­mal pro Wo­che für min­des­tens ei­ne St­un­de fährt, wird nach cir­ca ei­nem Mo­nat mit schön de­fi­nier­ten Bein­mus­keln be­lohnt. An­ders als nor­ma­les Rad­fah­ren macht Moun­tain­bi­ken auch rich­tig star­ke Ar­me, ähn­lich wie Klet­tern!“(Ka­ren El­ler, die­rasen­ma­e­her.de)

die idea­le er­gän­zung?

Kraft­trai­ning für den Rü­cken schützt vor Be­schwer­den we­gen der ge­beug­ten Hal­tung, Yoga ver­hin­dert Er­mü­dungs­er­schei­nun­gen in den Bei­nen.

top ge­sund Ei­ne Stu­die des „Eu­ro­pean Jour­nal of Equip­ment“be­sagt: Bei Frau­en, die täg­lich mehr als 30 Mi­nu­ten bi­ken, sinkt die Wahr­schein­lich­keit, an Brust­krebs zu er­kran­ken! leg day Hier müs­sen vor al­lem die Bei­ne ran. Die wer­den even­tu­ell di­cker als bei schnel­len Fahr­ten auf fla­chen Stre­cken, da man noch mehr Kraft auf­wen­den muss läuft wie ge­schmiert Bi­ken schont die Knie – ist al­so ei­ne ech­te Al­ter­na­ti­ve für Läu­fer mit ty­pi­schen Ver­let­zun­gen bi­zeps-boos­ter Beim Moun­tain­bi­ken müs­sen die Ar­me vie­le Stö­ße ab­fe­dern – und wer­den so super mit­trai­niert

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.