Ab­nehm­pflas­ter

SHAPE (Germany) - - Inhalt -

Was die Di­ät zum Auf­kle­ben wirk­lich kann

KK­lei­ner Chip – gro­ßes Ver­spre­chen: Frei von Che­mie oder sons­ti­gen Sub­stan­zen soll das münz­gro­ße Me­tall­plätt­chen ap­pe­tit­zü­gelnd und en­er­ge­ti­sie­rend wir­ken – und uns so da­bei helfen, oh­ne Er­näh­rungs­um­stel­lung oder ei­nem har­ten Sport­pro­gramm Ki­los zu ver­lie­ren. Die Er­folgs­quo­te liegt laut Her­stel­ler bei 80 Pro­zent. Ab­neh­men mit ei­ner münz­gro­ßen Schei­be? Das wär ja mal ei­ne schö­ne Kehr­sei­te der Me­dail­le …

der trick Neun Wo­chen lang klebt man sich nach­ein­an­der drei Chips auf die Brust oder ne­ben den Bauch­na­bel. Der ers­te bleibt zwei Wo­chen auf der Haut, der nächs­te drei, der letz­te vier. Die „bio­en­er­ge­ti­schen DNA-Chips“sol­len In­for­ma­tio­nen an Kör­per­zel­len lei­ten, um feh­len­de Im­pul­se neu zu in­iti­ie­ren oder Stö­run­gen zu be­sei­ti­gen. Laut zahl­rei­chen Er­fah­rungs­be­rich­ten im Netz ver­rin­gert sich der Ap­pe­tit, da­für steigt die Lust auf Be­we­gung. Auch ei­ni­ge Heil­prak­ti­ker äu­ßer­ten sich po­si­tiv zur Me­tho­de.

haut­nah er­lebt Und was be­rich­ten Frau­en, die es selbst ver­sucht ha­ben? „Ich ha­be über ei­ne Freun­din von den Ab­nehm­pflas­tern ge­hört und mir Weih­nach­ten 2015 selbst wel­che be­stellt. In der ers­ten Wo­che ha­be ich noch nichts ge­merkt. In der zwei­ten war i ch agi­ler, en­er­gie­ge­la­de­ner. Die­ses Ge­fühl nahm mit dem drit­ten Pflas­ter noch zu. Ich ha­be kon­stant Ge­wicht ver­lo­ren, nach ei­nem hal­ben Jahr wa­ren es schon neun Ki­lo“, er­zählt uns The­re­sa stolz. was sagt der ex­per­te? Wir ha­ben Dr. Da­ni­el Harbs, Fach­arzt für All­ge­mein­me­di­zin, ge­fragt: „Ge­ne­rell wür­de ich sa­gen: Wer ab­neh­men will, muss mehr Ka­lo­ri­en ver­brau­chen, als er auf­nimmt. Ei­ne koh­len­hy­drat­ar­me Er­näh­rung und Sport sind da­für un­er­läss­lich. Punkt.“Okay, aber wie schätzt er die Wir­kung von Ab­nehm­pflas­tern ein? „Rein wis­sen­schaft­lich ist ei­ne bio­en­er­ge­ti­sche Wir­kung von Me­tall-Le­gie­run­gen nicht be­stä­tigt. Wenn die Chips den Men­schen aber beim Ab­neh­men helfen, muss ir­gend­et­was dran sein. Ob das Pla­ce­bo-Ef­fekt ist oder nicht, spielt letz­ten En­des kei­ne Rol­le. Ge­sund­heits­ge­fähr­dend ist so ein Chip auf je­den Fall nicht.“Tja, und für wen es funk­tio­niert, der fragt nicht nach dem War­um …

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.