BON DIA! Die

Von we­gen nur San­gria und Bal­ler­mann. Die Ba­lea­ren-In­sel hat so viel mehr als nur Trink­sport zu bie­ten!

SHAPE (Germany) - - Inhalt September -

Ba­lea­ren-In­sel Mallor­ca hat so viel mehr zu bie­ten als den Bal­ler­mann

B„Bon dia!“So be­grü­ßen sich die In­sel­be­woh­ner. Vor al­lem in den Dör­fern der Mit­tel­meer-In­sel wird näm­lich noch mal­lor­quin ge­spro­chen, ein Dia­lekt des Ca­ta­lan (ei­ne Mi­schung aus Fran­zö­sisch und Spa­nisch). Aber auch mit ein paar Stan­dard-Spa­nisch-Vo­ka­beln kom­men Sie hier gut wei­ter, denn vie­le Ein­woh­ner spre­chen auch ein biss­chen eng­lisch oder deutsch. Kein Wun­der – der Tou­ris­mus boomt: Letz­tes Jahr wa­ren rund 10 Mil­lio­nen Be­su­cher auf „Mal­le“! Von rus­ti­ka­len Dorf­fes­ten bis hin zu Mil­li­ar­därs-Par­tys, von Sur­fen bis Rad­fah­ren – Mallor­ca ist viel­sei­tig. Tipp: Mie­ten Sie sich vor­ab on­line ein Au­to. In ei­ner gu­ten St­un­de ha­ben Sie die In­sel durch­quert – und kom­men auch nah an ab­ge­le­ge­ne Buch­ten her­an. Flü­ge nach Mallor­ca gibt es aus ganz Deutsch­land ab cir­ca 120 Eu­ro. Na dann, „fins un al­tra“– bis bald!

klei­ne boo­te, groS­Se ku­lis­se Ka­jak­fah­ren im See vor der Ka­the­dra­le im „Parc de la Mar“von Pal­ma de Mallor­ca

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.