Hart, aber herr­lich!

Cross­Fit ist gera­de der Trendsport schlecht­hin! Bei der for­dern­den Kom­bi aus Kraft­trai­ning und Turn- bzw. Aus­dau­er­ein­hei­ten wer­den Sie mit je­der Men­ge Mu­ckis be­lohnt – und ver­bren­nen bis zu 600 Ka­lo­ri­en pro St­un­de!

SHAPE (Germany) - - Fitness -

SSams­tag­mor­gen, 9:30 Uhr, Cros­sFitBox München, Raum Num­mer zwei. Box? So nen­nen Cros­sFit­ter ih­ren Trai­nings­raum. Aber nicht nur das Vo­ka­bu­lar ist hier ein ei­ge­nes, auch die Op­tik ist un­ge­wöhn­lich: schwar­zer Bo­den, graue St­ein­wän­de. 45 Qua­drat­me­ter, ei­ne Mi­schung aus Fa­b­rik­hal­le und Ga­ra­ge. An der Sei­te: Han­teln und Me­di­zin­bäl­le. In der Mit­te: ein Ei­sen­ge­stell mit Langhan­teln. Ab­schre­ckend? Nicht für die 600 Mit­glie­der der Box. Und erst recht nicht für die fünf­zehn Frau­en und Män­ner, de­ren Mus­keln gera­de beim drei­ßigs­ten Bur­pee bren- nen. „Ei­ner noch!“, ruft die Trai­ne­rin. Der Schweiß tropft. Da­bei war das erst das Warm-up des 60-Mi­nu­ten-Trai­nings, das au­ßer­dem im­mer ei­nen Kraft-, ei­nen Aus­dau­er- und ei­nen Cool-down-Teil be­inhal­tet.

Kein PLatz für ei­tel­kei­ten

„Re­gel Num­mer eins: kein Ma­ke-up tra­gen, das läuft nach zwei Mi­nu­ten so­wie­so run­ter, weil man so schwitzt!“, sagt Nad­ja, die seit vier Jah­ren Cross­Fit macht. Was ihr be­son­ders gut ge­fällt: „Hier geht es nicht dar­um, sich beim Trai­ning in Sze­ne zu set­zen, son­dern es wird wirk­lich hart trai­niert.“Stimmt: Nach dem Auf­wär­men folgt der Kraft- und Tech­nik-Teil, 20 Mi­nu­ten zum Bei­spiel an Rin­gen oder mit der Langhan­tel – die Tools va­ri­ie­ren von St­un­de zu St­un­de. Kaum ei­ner schnappt sich ei­ne Un­ter­la­ge – die meis­ten le­gen sich auf den Bo­den, ob­wohl sich klei­ne St­ei­ne in die Haut boh­ren. Egal! Haupt­sa­che, der fol­gen­de High-In­ten­si­ty-Teil wird durch­ge­zo­gen! Das heu­ti­ge kon­di­ti­ons­för­dern­de „WOD“(„Work­out of the day“): je 30 Se­kun­den „Dump Bells“( Kurzhan­tel-He­ben), Sit- ups und „Dou­ble Un­ders“(Seil­sprin­gen), sechs Durch­gän­ge. Auf­ge­ben ist nicht! Zwar bleibt mal je­mand schwer schnau­fend lie­gen, doch so­bald die Trai­ne­rin ruft „Wei­ter geht’s!“, steht er wie­der. Hart? Oh ja! Mit­ma­chen kön­nen trotz­dem auch An­fän­ger, da Tem­po und Ge­wich­te selbst do­siert wer­den. Wen der Ehr­geiz packt, der spe­zia­li­siert sich nach ein paar Mo­na­ten auf Kur­se f ür Fort­ge­schrit­te­ne mit dem Schwer­punkt Kraft, Tur­nen oder Be­weg­lich­keit.

Le­bens­ge­fühl cros­sf it

Doch auch wenn hier je­der an sei­ner ei­ge­nen Fit­ness ar­bei­tet – Cross­Fit ist nichts für Ein­zel­kämp­fer. Es herrscht ein enor­mes Ge­mein­schafts­ge­fühl. Ei­ner hilft dem an­de­ren, Ge­wich­te auf­zu­le­gen, beim Ver­tei­len des Equip­ments fragt man „Brauchst du noch et­was?“Der Kampf in der Grup­pe ver­bin­det. Cross­Fit ist nicht nur Sport, son­dern Le­bens­ge­fühl. Ne­ben der Tat­sa­che, dass Cros­sFit­ter durch das ganz­heit­li­che Trai­ning ei­nen tol­len Kör­per be­kom­men – pro St­un­de ver­brennt man üb­ri­gens ca. 600 Ka­lo­ri­en –, ist das wohl ei­ner der Haupt­grün­de für den Er­folg. Ur­sprüng­lich kommt das Trai­ning aus den USA. 2012 gab es in Deutsch­land 21 Bo­xen, heu­te sind es schon über 190!

Hö­her, schnel­ler, wei­ter

Doch mit dem Er­folg neh­men auch kri­ti­sche Stim­men zu: Könn­te Cross­Fit ein Ge­sund­heits­ri­si­ko sein? Me­di­zi­ner und Per­so­nal Trai­ner Dr. Mo­ritz Tell­mann zu SHA­PE: „Wie bei an­de­ren Sport­ar­ten kön­nen bei Über­las­tung und Tech­nik­feh­lern Ver­let­zun­gen dro­hen. Des­halb gilt: ler­nen, ver­ste­hen und nicht zu früh zu viel wol­len. Plus­punkt: Es ist im­mer ein Trai­ner da­bei, der auf ei­ne sau­be­re Aus­füh­rung ach­tet.“In­fos z. B. bei cross­fit­mu­nich.com, 10er-Kar­te ca. 135 Eu­ro.

„Kopf ab­schal­ten und Gas ge­ben ! Cross­fit ist für mich der per­fek­te Aus - gleich zu mei­nem Bü­ro -Job als Key Ac­count MA­na­ger “

Trendsport Cross­fit Fa­b­rik­hal­len-Flair Der Raum, in dem Cros­sFit­ter trai­nie­ren, heißt im Fach­jar­gon „Box“ Ka­lo­ri­en­kil­ler Sprint- oder Seil­sprin­gIn­ter­val­le sind klas­se Fat­bur­ner Work­out für al­le Das Tem­po und die An­zahl der Ge­wich­te be­stim­men Sie selbst

Run­de Sa­che An den Rin­gen ist vor al­lem ei­nes ge­fragt: Kör­per­span­nung Go, Ge­wicht! Die Kett­le­bell ist ein be­lieb­tes Ge­rät in Cros­sFitSt­un­den Push it! Lie­ge­stüt­ze auf dem Rei­fen se­hen nicht nur cool aus, son­dern stär­ken auch die Brust­mus­ku­la­tur

süch­tig!“ „Cross­fit macht des Sports Nad­ja (30) ist Fan

Ring frei! Lin­da (27) liebt es, an ih­re Gren­zen zu ge­hen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.