Das neue Te­am­work Ab­neh­men

Wo­zu im­mer nur al­lein und drin­nen trai­nie­ren? Die span­nen­de Al­ter­na­ti­ve: ge­mein­sam und drau­ßen! Der neu­es­te Hit: Boot­camps mit Er­näh­rungs­be­ra­tung und per­sön­li­cher Rund-um-die-Uhr-Be­treu­ung!

SHAPE (Germany) - - Inhalt -

und fit wer­den – drau­ßen in der Gruppe

SSchon seit ei­ni­gen Jah­ren ver­bin­det man mit dem Be­griff „Boot­camp“nicht mehr nur schwer er­zieh­ba­re ame­ri­ka­ni­sche Ju­gend­li­che oder durch­trai­nier­te Sol­da­ten. Auch Hol­ly­wood-Stars wie Jes­si­ca Biel set­zen auf das knall­har­te Ganz­kör­per-Work­out. Jetzt he­ben An­bie­ter wie „Out­door­gym“das Boot­camp-Prin­zip auf ein neu­es Le­vel: in­klu­si­ve Er­näh­rungs­be­ra­tung und per­sön­li­cher Be­treu­ung – so­gar rund um die Uhr. Bei Fra­gen oder Pro­ble­men kann man den Coach auch au­ßer­halb der Trai­nings­ein­hei­ten te­le­fo­nisch oder über WhatsApp kon­tak­tie­ren. Rich­tig viel Spaß soll man beim Trai­ning in klei­nen Grup­pen auch noch ha­ben – und da­bei stets hoch mo­ti­viert blei­ben. Hört sich pri­ma an, oder?

Wie geht’s? Für das „Get Fit“-Ab­nehm­pro­gramm von „Out­door­gym“mel­det man sich on­li­ne für sei­ne Stadt an und lernt beim 90-mi­nü­ti­gen Ein­füh­rungs­work­shop den Trai­ner und die an­de­ren Teil­neh­mer ken­nen. On top gibt es ei­ne gro­ße Re­zep­te­samm­lung und ein Er­näh­rungs­coa­ching – auch für Ve­ge­ta­ri­er und Ve­ga­ner. Da­zu wer­den die Kör­per­wer­te per Bi­oI mpe­danz-Ana­ly­se auf­ge­zeich­net, al­so Kör­per­fett, Mus­kel­an­teil etc. fest­ge­hal­ten. Ab jetzt herrscht für acht Wo­chen Wie­ge­ver­bot! So sind die Er­geb­nis­se spä­ter ein be­son­ders schö­nes Er­leb­nis. Jetzt kann es auch schon los­ge­hen mit dem Work­out. Drei­mal pro Wo­che à 60 Mi­nu­ten wird trai­niert, im­mer in klei­nen Grup­pen von ma­xi­mal 12 Per­so­nen, im­mer an der fri­schen Luft. Ja, auch bei Re­gen und Schnee, das gan­ze Jahr. Hart, aber herr­lich. Die Ter­mi­ne sind fle­xi­bel, so­dass auch Be­rufs­tä­ti­ge teil­neh­men kön­nen. Min­des­tens zwei Mo­na­te dau­ert der Kurs – wer mehr will, bucht sich ein­fach wei­ter ein. Der Mix aus leich­ten Lauf­ein­hei­ten und Kraft-Work­outs ist so kon­zi­piert, dass je­der mit­ma­chen kann – egal, wel­ches Fit­ness­le­vel oder Aus­gangs­ge­wicht.

wa s bringt’s? Wir ha­ben ei­ne ge­fragt, die es wis­sen muss. Sarah (26) aus Köln ist seit sechs Wo­chen Teil­neh­me­rin im „Out­door­gym“. Sie hat vor al­lem der Team­spi­rit über­zeugt: „Es mo­ti­viert un­heim­lich, mit Gleich­ge­sinn­ten zu trai­nie­ren. Wir tau­schen neue Re­zep­te aus, hel­fen uns ge­gen­sei­tig. Und wenn man die Er­fol­ge der Teil­neh­mer sieht, die das Pro­gramm schon län­ger ma­chen, spornt das wahn­sin­nig an.“Bis­her hat Sarah schon fünf Ki­lo ver­lo­ren, fühlt sich we­sent­lich fit­ter und glück­li­cher. „Trai­niert wird nach dem Mot­to: Es gibt kein fal­sches Wet­ter, nur fal­sche Kla­mot­ten.“Gut so, denn Sport an der fri­schen Luft hat je­de Men­ge Vor­tei­le: Das Im­mun­sys­tem wird ge­stärkt, der Teint strahlt. Und die wech­seln­den Un­ter­grün­de wie As­phalt, Gras, Schot­ter oder Wald­bo­den stei­gern den Trai­nings­ef­fekt. „Auch mei­ne Ein­stel­lung zum Es­sen hat sich ver­än­dert. Ich ach­te viel be­wuss­ter dar­auf, was auf den Tisch kommt.“ Das „Out­door­gym“-Kon­zept setzt auf ei­ne pa­leoähn­li­che Er­näh­rung. Das heißt, es kom­men viel Fleisch, Fisch, Sa­men, Nüs­se, Ge­mü­se und Obst auf den Tel­ler, aber kei­ne Milch­pro­duk­te. Na­tür­lich es­sen oh­ne Ka­lo­ri­en­zäh­len – das ist hier das Mot­to.

Über­ra­schung! Falls Sie noch ein Weih­nachts­ge­schenk für Ih­ren Liebs­ten su­chen oder selbst Lust auf ei­nen de­fi­nier­ten Bo­dy ha­ben: Ne­ben dem „Get Fit“-Ab­nehm­pro­gramm gibt es zum Bei­spiel auch das „Be Strong“Pa­ket – hier liegt der Fo­kus auf Mus­kel­auf­bau und -de­fi­ni­ti­on. Mer­ry Christ­mas Schatz, ich schen­ke uns bei­den Six­packs! War­me Müt­ze auf, di­cke Ja­cke an – und auf geht es ins Frisch­luft-Gym.

„Nichts ist mo­ti­vie­ren­der als Men­schen, die ei­nen auch in schwie­ri­gen Pha­sen mit­zie­hen. Ge­mein­sam schafft man al­les!“, fin­det Teil­neh­me­rin Sarah.

end­lich wird’s eng Schon nach ein paar Wo­chen sind ers­te Er­fol­ge sicht­bar hier hängt kei­ner im seil Auch wenn es mal an­stren­gend wird: wei­ter­ma­chen und nicht auf­ge­ben! der weg ist stei­nig! … Aber er führt ans Ziel. Be­we­gung in der Na­tur ist be­son­ders ef­fek­tiv An ei­nem Strang zie­hen Zu­sam­men­halt ge­hört auch zum Trai­nings­plan hun­ger auf mehr In­fos über le­cke­re Zu­ta­ten für ei­ne bes­se­re Fit­ness wer­den eben­falls auf­ge­tischt schön die Span­nung hal­ten Am En­de war­tet ein se­xy Traum­bo­dy auf Sie

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.