Chest­fie

Fo­tos von trai­nier­ten Ober­kör­pern er­obern un­ter dem Hash­tag „Chest­fie“die so­zia­len Netz­wer­ke. Wir zei­gen, wie’s geht Step by step zum Chest­fie-Pro­fi:

SHAPE (Germany) - - Inhalt -

Tipps für das per­fek­te De­kol­le­té-Sel­fie

Ken­nen Sie schon die neu­es­te Wort­schöp­fung der Blog­ger­sze­ne? Chest­fie! Setzt sich zu­sam­men aus den eng­li­schen Be­grif­fen „Chest“(Brust) und Sel­fie. Mode-Mä­dels ha­ben da­mit an­ge­fan­gen, wir Fit­ness-Girls ma­chen es mit Be­geis­te­rung nach. Das Gu­te: Es ist völlg egal, ob wir ei­nen hoch­ro­ten Kopf ha­ben, un­ge­schminkt oder ver­schwitzt sind, denn auf ei­nem Chest­fie sind un­se­re (im Ide­al­fall frisch auf­ge­pump­ten) Brust-, Schul­ter- und auch teil­wei­se die Bauch-Mus­keln die Prot­ago­nis­ten, der Kopf ist da­ge­gen auf dem Bild meist ab­ge­schnit­ten. Am An­fang kann es ein biss­chen tri­cky sein, gleich­zei­tig auf ei­nen fla­chen Bauch zu ach­ten, auf­recht zu ste­hen UND das Han­dy rich­tig zu hal­ten. Aber: Übung macht den Meis­ter.

die idea­le per­spek­ti­ve Be­nut­zen Sie die Sel­fie­ka­me­ra Ih­res Smart­pho­nes. Han­dy schräg oben hal­ten, das ist vor­teil­haf­ter, als fron­tal zu knip­sen.

Bild­be­ar­bei­ten Den „Kon­trast“et­was er­hö­hen, da­mit die Mus­keln sicht­bar wer­den. Ggf. mehr „Sät­ti­gung“und „Tem­pe­ra­tur“für kräf­ti­ge­re Far­ben.

für pro­fis Et­was tri­cky, weil der Bauch nicht ge­streckt ist: Wer gut trai­niert ist, kann im hal­ben Schnei­der­sitz cool Snea­kers und Tra­cker zei­gen.

Der rich­ti­ge Bra Ach­ten Sie dar­auf, dass er nir­gends ein­schnei­det – und nicht aus zu we­nig Stoff be­steht. Sonst sieht’s schnell ZU se­xy aus …

Vor­bild Von die­sem Ober­kör­per gibt es auf dem Ins­ta­gram-Ac­count @ju­lia­ne_ ka­ri­bia­ni mehr zu se­hen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.