Lie­be Wa­ckel­ba­cken …

wer seid ihr über­haupt? Was macht ihr an mei­nem Kör­per? Und wie wer­de ich euch wie­der los? An­nä­he­rung an ei­ne un­ge­lieb­te Kör­per­par­tie …

SHAPE (Germany) - - Inhalt -

7 Fak­ten zur P(r)oblem­zo­ne

1 Als „Wa­ckel­ba­cken“

…be­zeich­net man das Fett­ge­we­be am Po, das bei Be­we­gung hin- und her­schwingt. Der Ef­fekt wird noch ver­stärkt, wenn die Mus­keln in die­sem Be­reich eher schwach aus­ge­prägt sind. Egal, ob in Je­ans, Rock oder Kleid, der Hin­tern wippt dann fröh­lich in al­lem mit.

2 Ur­sa­che da­für

„… ist ein zu ho­her Fet­tan­teil am Po und ei­ne un­trai­nier­te Ge­säß­mus­ku­la­tur. Üb­ri­gens kön­nen auch Hor­mo­ne wie Östro­gen die Ein­la­ge­rung von Fett an Hin­tern und Hüf­te be­güns­ti­gen“, er­klärt Ka­ro­li­na Kreis, Dipl.Sport­wis­sen­schaft­le­rin beim Fit­ness­camp „mo­ving you“.

3 Wie kann die Er­näh­rung hel­fen?

Ge­mü­se wie Kohl, Brok­ko­li und Kohl­ra­bi kön­nen die ne­ga­ti­ve Wir­kung von Östro­gen aus­glei­chen. Ge­ne­rell hilf t ei­ne bal­last­stoff- und pro­te­in­rei­che Er­näh­rung, den In­sulin­spie­gel im Gleich­ge­wicht zu hal­ten und so die Ein­la­ge­rung von Fett zu ver­hin­dern. Auf in­dus­tri­el­len Zu­cker und Fer­tig­ge­rich­te soll­ten Sie mög­lichst ganz ver­zich­ten.

4 Wel­cher Sport bringt et­was?

„Für die Fett­ver­bren­nung eig­net sich HIIT-Trai­ning (sie­he Sei­te 17). Es strafft die Mus­keln und kur­belt den Stoff­wech­sel an. Für ei­nen kna­cki­gen Po soll­ten Sie Übun­gen wäh­len, bei de­nen es t ief in die Knie­beu­ge geht. Die be­an­spru­chen die Ge­säß­mus­ku­la­tur be­son­ders in­ten­siv“, rät die Sport­wis­sen­schaft­le­rin.

5 Der Knack­po-Po­wer­mo­ve

… sind „Su­mos­quat Jumps“: Sprin­gen Sie in ei­ne wei­te Grät­sche, Ze­hen­spit­zen zei­gen leicht nach au­ßen. Nun den Po so weit wie mög­lich ab­sen­ken. Da­nach wie­der nach oben sprin­gen. 20 Wie­der­ho­lun­gen.

6 Wel­che Be­hand­lung emp­fiehlt der Be­au­ty-Doc?

„Was im­mer hilf t: den Po zu ver­klei­nern, wo­für aber ei­ne Fett­ab­sau­gung nö­tig wird“, er­klärt Schön­heits-Chir­urg Dr. med. Da­ri­us Ala­mou­ti. Ei­ne Sit­zung ge­nügt (Kos­ten ab ca. 1.500 €). Wer’s groß und trotz­dem fest mag, kann den Po beim so­ge­nann­ten „Bra­zi­li­an Butt Lif t“mit Ei­gen­fett straf­fen und ver­grö­ßern las­sen (ab ca. 3.000 €).

7 Klappt’s auch oh­ne OP?

Bei der Ra­dio­fre­quenz­the­ra­pie stößt ein Ge­rät spe­zi­el­le Wel­len aus, die t ief in das Ge­we­be ein­drin­gen. Da­durch wird straf­fen­des Kol­la­gen ak­ti­viert, Fett­zel­len wer­den zer­stört und ab­trans­por­tiert so­wie die Durch­blu­tung an­ge­regt. Es sind oft meh­re­re Sit­zun­gen nö­tig (pro me­di­zi­ni­sche Be­hand­lung ab ca. 1.200 €). Je nach Ver­an­la­gung muss die Be­hand­lung nach ein paar Jah­ren wie­der­holt wer­den.

Schwung­vol­ler Be­glei­ter Beim Lau­fen wa­ckelt der Po im­mer hin und her

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.