ZAUBERT RÖLLCHEN WEG! So be­kom­men Sie mit der Black­roll und Bo­dy weight-Mo­ves ei­nen su­per-de­fi­nier­ten Kör­per

Lo­cke­re und gleich­zei­tig stär­ke­re Mus­keln – da­zu noch ei­ne kür­ze­re Re­ge­ne­ra­ti­ons­zeit? Die Black­roll macht’s mög­lich

SHAPE (Germany) - - Inhalt / Januar-Februar -

OO­kay, Kraft­trai­ning ha­ben wir schon lan­ge für uns ent­deckt. Mus­keln ver­bren­nen Fett und las­sen uns se­xy und de­fi­niert aus­se­hen, statt ein­fach nur dünn. Aber es reicht nicht, die Mus­ku­la­tur nur auf­zu­bau­en. Wir müs­sen sie auch lo­ckern, für ei­ne gu­te Durch­blu­tung sor­gen. So blei­ben wir fle­xi­bel und schmerz­frei. Nein, das dau­ert kei­ne St­un­den. Es rei­chen be­reits vier sim­ple, aber ef­fek­ti­ve Rol­len-Mo­ves: Ma­chen Sie im­mer vor den Bo­dy­weight-Sets für Co­re, Po, Bei­ne und Schul­tern die pas­sen­de Black­roll-Übung. Sie be­rei­tet ge­zielt die je­wei­li­ge Mus­kel­grup­pe auf das Work­out vor. Es lohnt sich! Denn die Selbst­mas­sa­ge mit der Black­roll – auch Fas­zi­en­rol­le ge­nannt – sorgt für ein straf­fe­res Bin­de­ge­we­be und ei­ne schnel­le­re Re­ge­ne­ra­ti­on nach dem Trai­ning. Mus­kel­ka­ter lässt sich da­mit weit­ge­hend ver­hin­dern. Die Kör­per­hal­tung wird bes­ser – gut für un­ser Selbst­be­wusst­sein. Ma­chen Sie das Work­out an zwei bis drei Ta­gen pro Wo­che. Los geht’s …

er­folg auf gan­zer li­nie Die­ses spe­zi­el­le Trai­ning de­fi­niert und strafft den gan­zen Bo­dy in Null­kom­ma­nix

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.