Ober­schen­kel

SHAPE (Germany) - - Fitness Top In Form -

Was „speckt“da­hin­ter? An brei­ten Ober­schen­keln sind eben­falls meist die Ge­ne schuld. Denn der „Bir­nen­typ“spei­chert auch hier ge­sun­des Fett für po­ten­zi­el­le Still­zei­ten ein. Ge­nau wie am Po ent­steht hier oft un­schö­ne Cellulite. On top set­zen wir gern mal Fett an den Ober­schen­keln an, wenn die Hor­mo­ne ver­rückt­spie­len: in der Pu­ber­tät oder nach ei­ner Schwan­ger­schaft zum Bei­spiel. Und dann gibt es da noch die Fett­ver­tei­lungs­stö­rung (Lipö­dem). Da­bei wer­den die Ober­schen­kel zu­neh­mend di­cker („Rei­ter­ho­sen“). Die Bei­ne sind dann oft schmerz­emp­find­lich und be­kom­men sehr schnell blaue Fle­cken.

Das hilft! Ei­ne ka­lo­ri­en­be­wuss­te, aus­ge­wo­ge­ne Er­näh­rung hilft, den Kör­per­fett­an­teil zu sen­ken. Ge­ziel­te Kraft­sport-Übun­gen straf­fen die Pro­blem­zo­ne. Sport­ar­ten wie Yo­ga för­dern au­ßer­dem den Lym­ph­fluss und die Durch­blu­tung – auch das kann hel­fen. Frau­en mit Lipö­dem soll­ten sich un­be­dingt vom Arzt be­ra­ten las­sen. Lymph­drai­na­ge, Kom­pres­si­on und Fett­ab­sau­gung sind hier ein paar Mög­lich­kei­ten, die Pro­blem­zo­ne zu ver­schlan­ken.

Wech­sel­du­schen hel­fen ge­gen schwe­re Bei­ne – und ma­chen schön straff!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.