Wo­che 3 Mei­ne Lieb­lings­kol­le­gin Kein Al­ko­hol

SHAPE-Chef­re­dak­teu­rin Na­di­ne trinkt ab und zu ei­nen Sekt – nur für den Kreis­lauf, ver­steht sich. Der „Ent­zug“müss­te ihr al­so leicht­fal­len. Oder …?

SHAPE (Germany) - - Beauty / Selbst - Test -

„Ich füh­le mich hoch mo­ti­viert, ­to­tal fit – und mei­ne Haut sieht viel jün­ger aus!“

AAls Che­fin ge­he ich na­tür­lich mit gu­tem Bei­spiel vor­an – lo­gisch, dass ich mich bei die­ser Chal­len­ge frei­wil­lig mel­de! Un­ter der Wo­che trin­ke ich eh so gut wie nie Al­ko­hol. Vier Wo­chen oh­ne Drinks? Läuft! Au­ßer­dem soll’s ja auch gut für die Haut sein.

Vor­her Mein Mann ist ein su­per Koch und zu ei­nem le­cke­ren Abend­es­sen am Wo­che­n­en­de ge­hört ein schö­ner Weiß­wein ein­fach da­zu, fin­de ich. Wir zwei quat­schen und la­chen bis spät in die Nacht, oft auch mit Freun­den. „Kei­ne Termine und leicht ei­nen sit­zen“, be­schrieb ja schon Ha­rald Juhn­ke sei­nen Ide­al­zu­stand. Okay, der war Al­ko­ho­li­ker und hat sich wohl zwei Fla­schen nur für sich al­lein und nicht für vier ge­gönnt …

Wo­che 1 Von 100 auf 0 in drei Ta­gen: Mei­ne Freun­din Ste­phi fei­ert Jung­ge­sel­lin­nen­ab­schied in Bar­ce­lo­na! Un­ser Trip steht schon ewig fest und mal ehr­lich: Wer über­lebt Eier­li­kör­sah­ne, Strip­per und Schin­ken-Tat­too-Über­ra­schun­gen am Mor­gen oh­ne Al­ko­hol?! Ge­nau. ;-)

Wo­che 2 Nach der wil­den Han­go­ver­Mä­dels­sau­se kommt der kal­te Ent­zug. Ich stel­le fest: 1. Al­ko­hol ist ei­ne Ge­sell­schafts­dro­ge. Stän­dig be­kommt man sie an­ge­bo­ten! So­gar be­ruf­lich! 2. Nein sa­gen fällt mir trotz­dem leicht. Noch. ­be­kommt ei­nen Lach­krampf, als ich ihr beim Lunch er­zäh­le, dass ich grad nichts trin­ken darf. „Du Ar­me! Der Gin To­nic abends ist doch das High­light des Ta­ges!“Ich grin­se nur, denn mein High­light ha­be ich heu­te Mor­gen im Spie­gel ent­deckt: Tat­säch­lich se­he ich deut­lich we­ni­ger mü­de aus, und die klei­nen Fält­chen auf mei­ner Stirn sind wie weg­ge­zau­bert. Juch­hu!

Wo­che 4 Ha! Je­der darf wäh­rend der Chal­len­ge ei­nen Cheat Day ein­le­gen. Ich ha­be ei­nen ge­nia­len Ein­fall: Mei­nen Cheat Day split­te ich auf zwei hal­be Aben­de. Im­mer­hin ist Chef­re­dak­teurs­ta­gung an der Ost­see, und ich will ja durch mei­ne Ent­halt­sam­keit nicht die Ver­lags­ge­rüch­te­kü­che an­kur­beln („Du, meinst du, Frau Nord­mann ist schwan­ger …?“).

Nach­her Ge­fehlt hat mir un­ter der Wo­che gar nichts. Im Ge­gen­teil: Ich ha­be mich fit­ter, mo­ti­vier­ter & leis­tungs­stär­ker ge­fühlt. Und mei­ne Haut sieht viel fri­scher, jün­ger & strah­len­der aus!

Fa­zit Klar, beim Es­sen­ge­hen oder Mä­dels­tref­fen ist es schon stim­mungs­vol­ler, mit ei­nem Gläs­chen an­zu­sto­ßen. Aber ich konn­te auch wun­der­bar drauf ver­zich­ten. Auf der Waage zeig­te die Chal­len­ge nur ei­ne Mi­ni-Ve­rän­de­rung: –0,5 Ki­lo. Das Beste ist aber eh für mich der tol­le Be­au­ty-Ef­fekt! Wer ei­ne ein­fa­che & ef­fek­ti­ve An­ti-Aging-Kur möch­te, soll­te die 30-Ta­ge-Alk­frei-Chal­len­ge ­un­be­dingt aus­pro­bie­ren!

Vor­her Name: Na­di­ne Nord­mann Al­ter: 36 „A me­al wi­thout drinks is cal­led bre­ak­fast, meint mein Mann – beim es­sen­ge­hen gön­nen wir uns gern ein gläs­chen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.