End­lich straff & se­xy Amie­na Zyl­la ver­bannt Cel­lu­li­te mit Yoga

Yoga ist per­fekt, um un­ser Bin­de­ge­we­be in Form zu brin­gen. Tschüss, Del­len und Speck­röll­chen!

SHAPE (Germany) - - Inhalt -

Fes­te, glat­te Haut an Bauch, Bei­nen, Ar­men und Po – das wün­schen wir uns al­le. Das Tol­le: Durch ge­ziel­tes Trai­ning – sei es noch so sanft – kön­nen wir das auch er­rei­chen. Yoga-Ex­per­tin Amie­na Zyl­la hat uns ver­ra­ten, wel­cher Yoga-Stil am bes­ten da­für ge­eig­net ist und wor­auf wir beim Üben ach­ten müs­sen …

Wie ge­nau hilft Yoga ge­gen Cel­lu­li­te?

Yoga för­dert die Durch­blu­tung, strafft das Bin­de­ge­we­be und stärkt die Mus­ku­la­tur. Au­ßer­dem kur­beln die As­a­nas den Stoff­wech­sel an und tra­gen da­durch zum Ab­neh­men bei.

Wel­cher Yoga-Stil eig­net sich zur Straf­fung des Kör­pers?

Im Grun­de al­le Sti­le, be­son­ders Fas­zi­en-Yoga. Denn da­bei wird ge­zielt das Bin­de­ge­we­be be­ar­bei­tet. Das Ziel: die Elas­ti­zi­tät des ­Ge­we­bes zu er­hal­ten be­zie­hungs­wei­se wie­der­her­zu- stel­len und den Hyalu­ronHaus­halt aus­zu­glei­chen. Das Hyalu­ron in un­se­ren Fas­zi­en ist ex­trem wich­tig, da­mit dort Was­ser ge­spei­chert wer­den kann und die Haut von au­ßen schön prall und fest aus­sieht. Die As­a­nas sor­gen da­für, dass das Bin­de­ge­we­be ge­schmei­dig, straff und feucht bleibt.

Und wel­che Übun­gen sind am bes­ten?

Ne­ben den As­a­nas mit Fas­zi­en­rol­le sind al­le Be­we­gun­gen, die mit Deh­nen, Fe­dern und Hüp­fen zu tun ha­ben, su­per für die Elas­ti­zi­tät des Bin­de­ge­we­bes.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.