Sex für Fau­le

Zu mü­de, zu ge­stresst, zu war­me Tem­pe­ra­tu­ren – oder schlicht und ein­fach kei­ne Lust auf­ein­an­der? Wir ver­ra­ten euch, wie ihr mit we­nig Ac­tion eu­re Lei­den­schaft neu ent­fa­chen könnt. Geht schnell, kommt gut!

SHAPE (Germany) - - Inhalt / August -

Mit we­nig Ac­tion tol­le Or­gas­men ge­nie­ßen

OOch, Schatz, heute nicht … Bin to­tal mü­de … Na, wann habt ihr das letz­te Mal die­sen Satz ge­dacht, wenn eu­er Part­ner ei­ne Ver­füh­rungs­ak­ti­on star­ten woll­te – oder es ihm so­gar di­rekt ge­sagt? Wahr­schein­lich ist es gar nicht so­ooo lan­ge her. Zu­min­dest be­sagt ei­ne neue Stu­die der On­li­ne-Part­ner­ver­mitt­lung Par­ship: Mehr als je­der vier­te Deut­sche in ei­ner Be­zie­hung fühlt sich häu­fig zu er­schöpft für Sex. Und die­ser … nun ja … „schlaf­fe“Zu­stand hat so­gar ei­nen, zu­ge­ge­ben ziem­lich nied­li­chen, Na­men: „Pan­daSyn­drom“. Weil man sich be­nimmt wie zwei fau­le Pan­da­bä­ren, die sich zwar in­nig lie­ben und auch viel ku­scheln, aber nur noch sel­ten vol­ler Lust über­ein­an­der her­fal­len. Wir sa­gen, was hin­ter der Sex­träg­heit steckt, wie ihr aus der Faul­heits-Fal­le raus­kommt und mit wel­chen Tricks ihr – oh­ne viel Auf­wand – wie­der tol­le Or­gas­men ge­nie­ßen könnt.

To­te Ho­se im Bett? „Kein Wun­der, dass wir nur noch sel­ten mit­ein­an­der schla­fen, wir sind ja schon sechs Jah­re zu­sam­men!“Falls ihr das denkt, Ach­tung: Laut der Stu­die be­steht kaum ein Zu­sam­men­hang zwi­schen Part­ner­schafts­dau­er und SexFaul­heit. So gibt es un­ter Pär­chen, die we­ni­ger als fünf Jah­re zu­sam­men sind, ge­nau­so vie­le Pan­das wie un­ter sol­chen, de­ren Be­zie­hung mehr als 20 Jah­re dau­ert. Al­ler­dings: Es ist ganz na­tür­lich, dass die Lust et­was ab­nimmt, wenn man die Frisch­ver­liebt­heits­pha­se (in der man kaum die Fin­ger von­ein­an­der las­sen kann) erst mal hin­ter sich hat. Ge­nau dann lau­tet die Fra­ge: Wie kön­nen wir die Lust, die im All­tags­stress zwi­schen Job, Haus­halt und Frei­zeit oft et­was ver­lo­ren geht, wie­der wach kit­zeln? Das Wich­tigs­te ist, wenn die Lei­den­schaft neu auf­blü­hen soll: sich Zeit zu neh­men! Und zwar für sich und den Part­ner. Ers­te­res brau­chen vor al­lem wir Frau­en, um über­haupt in ei­ne lust­vol­le Stim­mung zu kom­men. Nehmt euch da­für re­gel­mä­ßig klei­ne Aus­zei­ten zum Durch­at­men und Run­ter­kom­men. Macht zum Bei­spiel nach der ­Ar­beit ei­nen kur­zen Spa­zier­gang oder ein paar Yo­ga­übun­gen. Eben­so es­sen­zi­ell: re­gel­mä­ßig „Qua­li­ty ti­me“mit dem Part­ner ver­brin­gen. Denn bei Paa­ren, die mor­gens zwi­schen Tür und An­gel die To-dos des Ta­ges be­spre­chen und abends vor der Flim­mer­kis­te ein­schlum­mern, ent­steht erst gar kei­ne Ge­le­gen­heit für Sex. Al­so:Lieb­lings­se­rie aus und lie­ber noch abends im Bett ei­ne hal­be St­un­de vorm Ein­schla­fen ku­scheln und quat­schen oder ku­scheln und … :-)

Laut ei­ner Stu­die von Se­cret.de stei­gern Son­ne, Ur­laub und gu­tes Es­sen die Lust auf Sex!

Ihr seid zu be­quem für zir­kus­rei­fe Ka­ma­su­traNum­mern? Dann flüs­tert ihm ein­fach „Fes­sel mich!“ins Ohr …

Heute kei­nen Sex! Oder doch?

Das Wich­tigs­te zu­erst: Es muss nicht im­mer in­sze­nier­ter, auf­wen­di­ger Sex sein, da­mit wir hin­ter­her se­lig lä­chelnd in den La­ken lie­gen. Auch „All­tags­Sex“kann herr­lich be­frie­di­gend sein! Wenn ihr nach ei­nem an­stren­gen­den Tag kei­ne Ener­gie mehr für zir­kus­rei­fe Stel­lun­gen habt, dann pro­biert doch mal ei­ne Num­mer in der Löf­fel­chenPo­si­ti­on. Ist herr­lich in­nig und ent­span­nend, wenn er hin­ter euch liegt und die Ar­beit macht, wäh­rend ihr nur ge­nie­ßen dürft. Ge­müt­li­che Bauch­schlä­fe­rin­nen di­ri­gie­ren ih­ren Sü­ßen nach hin­ten: Er darf sich auf euch le­gen und von hin­ten ein­drin­gen. Ihr braucht ein et­was län­ge­res Vor­spiel, um auf Tou­ren zu kom­men? Dann gebt ihm ­eu­ren Lieb­lings­vi­bra­tor in die Hand, mit dem er euch sti­mu­lie­ren darf. Er wird es ­lie­ben, euch da­mit heiß­zu­ma­chen … Aus­zie­hen müsst ihr euch da­für üb­ri­gens nicht un­be­dingt. Wenn euch das zu viel Ac­tion ist, lasst Kleid oder Rock an und schiebt die Un­ter­wä­sche ein­fach zur Sei­te. Das hat was! Trick für ganz Trä­ge: Flüs­tert ihm „Heute darfst du mich fes­seln“ins Ohr. Nach­dem er euch dann mit ei­nem Sei­den­schal die Hän­de zu­sam­men­ge­bun­den hat, könnt ihr gu­ten Ge­wis­sens Pan­da spie­len und ihn ma­chen l as­sen, schließ­lich seid ihr gar nicht in der La­ge, euch groß zu be­we­gen … ;-) Wer Sex in der wun­der­bar ge­müt­li­chen Mis­sio­nars-Stel­lung mag: Kis­sen un­term Po nicht ver­ges­sen! Da­durch reibt sein Scham­be­reich an eu­rer Kli­to­ris – ihr kommt schnel­ler und in­ten­si­ver!

Mann, da geht doch was!

Drän­gen­de De­ad­lines im Job, der Lieb­lings­fuß­ball­ver­ein ver­liert … Auch bei Män­nern kann die Li­bi­do mal schlapp ma­chen. Mit ein paar Tricks wird er schnell wie­der mun­ter: Kein Kerl sagt Nein, wenn ihr ihm ei­ne Re­lax-Rü­cken­mas­sa­ge an­bie­tet. Kla­ro, dass die nicht ganz ju­gend­frei en­det … Gleit­gel nicht ver­ges­sen, wenn ihr bei sei­nem bes­ten Stück an­ge­langt seid. Denn wenn’s schön flutscht, kommt er bes­ser in Wal­lung. Jetzt ist der rich­ti­ge Zeit­punkt, um euch auf ihn zu schwin­gen! Bei der Rei­ter-Stel­lung, die die meis­ten Män­ner gleich nach dem Blow­job als liebs­te Sex­spiel­art an­ge­ben, kom­men bei­de auf ih­re Kos­ten: Er, weil er euch wehr­los „aus­ge­lie­fert“ist – und ihr, weil ihr Tem­po und Tie­fe bis zu eu­rem Big O steu­ern könnt. Eben­falls er­re­gend: Er­zählt ihm, war­um ihr gera­de so Lust auf ihn habt und was er ge­nau mit euch an­stel­len soll. Da läuft bei ihm das Kopf­ki­no an – und sehr wahr­schein­lich wer­den Ta­ten fol­gen. Weil Män­ner vi­su­ell er­reg­bar sind, könnt ihr ihm da­bei et­was Au­gen­fut­ter bie­ten, z. B. ein wei­ßes Top, un­ter dem ihr kei­nen BH tragt … Da ma­chen selbst Pan­das gro­ße Au­gen! Wich­tig: Macht euch oder ihm nie­mals Druck, geht ent­spannt an die Sa­che ran. Denn: Mehr Sex macht uns nicht au­to­ma­tisch glück­li­cher. Ei­ner ka­na­di­schen Stu­die zu­fol­ge wa­ren be­son­ders je­ne Paa­re zu­frie­den, die ein­mal pro Wo­che mit­ein­an­der schlie­fen. Aus sü­ßen Pan­da­bä­ren müs­sen al­so nicht gleich „wil­de Ramm­ler“wer­den!

Na, wie wär’s heute mit uns, schatz? Mit un­se­ren Tipps weckt ihr (wie­der) eu­re Lust auf­ein­an­der

mehr la­chen, mehr lust … Die bes­te Ba­sis für er­fül­len­den Sex ha­ben Paa­re, die in ih­rer Be­zie­hung glück­lich sind s e x t i p p s f ü r fa u l e

lie­bes-mü­de? 35 Pro­zent der li­ier­ten Frau­en lei­den un­ter Sex-Faul­heit, bei den Män­nern sind es 22 Pro­zent

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.