Vul­ca­no

Aus­span­nen und Ad­re­na­lin-Schub: Die ita­lie­ni­sche In­sel bie­tet bei­des

SHAPE (Germany) - - Inspiration -

Wer im Spät­som­mer noch mal rich­tig was er­le­ben will, soll­te hier halt­ma­chen. Vul­ca­no ge­hört zu den sie­ben Li­pa­ri­schen In­seln, die sich vor der Nord­küs­te Si­zi­li­ens be­fin­den. Wie der Na­me schon ver­rät, be­fin­det sich hier der noch ak­ti­ve Vul­kan Gran Cra­te­re, der 400 Me­ter aus dem Meer her­aus­ragt. Die Be­stei­gung dau­ert et­wa ei­ne St­un­de. Be­lohnt wird man mit ei­nem fan­tas­ti­schen Aus­blick über Vul­ca­no und die Nach­bar­in­seln. Wie­der zu­rück am Strand nehmt i hr dann ein aus­gie­bi­ges Bad im war­men Schwe­fel­schlamm. Der riecht zwar et­was streng, hat aber ei­ne hei­len­de Wir­kung. ho­tel-tipp: DZ im „Ma­ri Del Sud Re­sort“ab 132 €/Nacht (inkl. Früh­stück) flug: z. B. von Ham­burg bis Nea­pel mit Ea­sy­jet ab 130 €. Von dort aus geht es wei­ter mit der Fäh­re nach Vul­ca­no

Na­tur­schau­spiel Im Gran Cra­te­re (gro­ßer Kra­ter) bro­delt es ge­wal­tig ba­de­kur Der schwe­fe­li­ge Schlamm ist ge­sund für Haut und Ge­len­ke be­loh­nung Nach der Wan­de­rung könnt ihr in der tol­len Pool­an­la­ge des Ho­tels ent­span­nen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.