E-MAIL-ADRES­SE SCHÜT­ZEN SPAMFILTER EIN­SET­ZEN Tipps, wie man sich vor NIE­MALS ANT­WOR­TEN ZWEIT-ADRES­SE VER­WEN­DEN

Spam schützt

Smartwoman - - TitelThema -

Als Spam be­zeich­net man al­le Ar­ten von un­er­wünsch­ten und nicht an­ge­for­der­ten E-Mails. Das kön­nen Wer­be­bot­schaf­ten sein, die das Post­fach zu­müllen, aber auch die be­reits er­wähn­ten Phis­hing-Mails. Ha­cker nut­zen Spam zu­dem, um ge­fähr­li­che Schad­soft­ware zu ver­schi­cken. Aber wie ge­lan­gen sie an die E-Mail-Adres­sen? Sie durch­fors­ten das In­ter­net oder be­sor­gen sich die Da­ten bei un­lau­te­ren Adress­händ­lern. Des­halb soll­ten Sie Ih­re E-Mail-Adres­se ge­nau­so vor­sich­tig be­han­deln wie Ih­re Te­le­fon­num­mer und nicht acht­los in Fo­ren oder auf Web­sei­ten preis­ge­ben. E-Mail-Pro­vi­der wie GMX.de oder Gmail.de set­zen Fil­ter ein, um ih­re Kun­den vor Spam zu schüt­zen. Ver­däch­ti­ge E-Mails sor­tie­ren sie schon vor­ab aus. Sie lan­den dann gar nicht im Postein­gang, son­dern im Ord­ner „Spam“. Zu­sätz­lich soll­ten Sie den Spamfilter in Ih­rem E-MailPro­gramm ak­ti­vie­ren. In Thun­der­bird fin­den Sie ihn im Me­nü „Ein­stel­lun­gen / Kon­ten-Ein­stel­lun­gen / Jun­kFil­ter“. Der Spam-Fil­ter lernt kon­ti­nu­ier­lich da­zu. Um ihn zu trai­nie­ren, soll­ten Sie un­er­wünsch­te Nach­rich­ten mel­den, die in Ih­rem Postein­gang lan­den. In Thun­der­bird kli­cken Sie da­für bei­spiels­wei­se auf die Schalt­flä­che „Junk“über dem ei­gent­li­chen Nach­rich­ten­text. Spam­mer ver­schi­cken Mas­sen­mails voll­au­to­ma­tisch über spe­zia­li­sier­te Pro­gram­me. Die­se pro­bie­ren da­für auch Adres­sen nach dem Zu­falls­prin­zip aus. Ant­wor­ten Sie auf kei­nen Fall auf Spam. Denn dann weiß der Ab­sen­der, dass er ei­ne kor­rek­te E-MailAdres­se er­wischt hat. Im schlimms­ten Fall ver­kauft er sie so­gar wei­ter. Sie wer­den dar­auf­hin erst recht mit un­er­wünsch­ten Nach­rich­ten bom­bar­diert. Auch auf au­to­ma­ti­sche Ant­wor­ten – et­wa ei­ne Ab­we­sen­heits­no­tiz im Ur­laub – soll­ten Sie ver­zich­ten. Wenn Sie sich bei Fo­ren oder Ge­winn­spie­len an­mel­den, soll­ten Sie nie Ih­re per­sön­li­che E-Mail-Adres­se an­ge­ben. Denn die Ge­fahr ist groß, dass sie von Spam­mern aus­ge­nutzt wird. Le­gen Sie sich für sol­che Zwe­cke ei­ne Zweit-Adres­se an oder nut­zen Sie gleich ei­ne Weg­werf-E-Mail. Ein gu­ter An­bie­ter für ei­ne sol­che vor­über­ge­hen­de Adres­se ist www. trash-mail.com. Mehr da­zu le­sen Sie in un­se­rem Ar­ti­kel „Mail-Adres­sen rich­tig im Griff?“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.