YouTube: Ein Tool macht Down­loads mög­lich

Smartwoman - - Modernes Zuhause -

YouTube ist ein wah­res Pa­ra­dies für Fans äl­te­rer Spiel­fil­me. Wer Lau­rel und Har­dy liebt, al­te Wes­tern mit John Way­ne oder Hor­ror-Fil­me mit Be­la Lu­go­si, der kommt hier auf sei­ne Kos­ten. Doch wie ist die Rechts­la­ge? Es spricht recht­lich nichts da­ge­gen, ei­nen bei YouTube an­ge­bo­te­nen Film als Stream an­zu­se­hen, da kei­ne lo­ka­le Ko­pie an­ge­fer­tigt wird. Von neu­en Fil­men, die gera­de erst im Ki­no lau­fen, soll­ten Sie un­be­dingt die Fin­ger las­sen. Bei äl­te­ren Fil­men, wie den oben er­wähn­ten, ist in vie­len Fäl­len das Co­py­right aus­ge­lau­fen, und die Film­ko­pi­en auf YouTube sind da­her le­gal. Down­loa­den kön­nen Sie sol­che al­ten Fil­me über die Sei­te vi­deo­grab­ber.net, wo­bei bei der ers­ten Ver­wen­dung noch ein klei­nes Tool in­stal­liert wird. Da­nach ge­ben Sie ein­fach den Link des Films in die Kom­man­do­zei­le ein, um den Down­load in der von Ih­nen aus­zu­wäh­len­den Auf­lö­sung zu star­ten. La­den Sie aber kei­ne of­fen­sicht­lich ur­he­ber­recht­lich ge­schütz­ten Fil­me her­un­ter! Ei­ne (un­voll­stän­di­ge) Lis­te von Fil­men oh­ne Co­py­right fin­den Sie auf www.open­flix.com. Sind Sie nicht si­cher, se­hen Sie sich den Film lie­ber nur im Stream an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.