OLX-Kenn­zei­chen ern­tet Ge­läch­ter

Solinger Morgenpost - - MORGENPOST - VON PHIL­IPP MÜLLER

In der Kan­ti­ne des Ver­wal­tungs­ge­bäu­des an der Bon­ner Stra­ße rief Be­zirks­bür­ger­meis­ter Marc West­käm­per (CDU) Ta­ges­ord­nungs­punkt Num­mer acht auf. „Jetzt kom­men wir zum ech­ten High­light“, prus­te­te die Grü­nen-Ver­tre­te­rin Ju­lia­ne Hil­bricht in die Run­de der Be­zirks­ver­tre­tung (BV) Oh­ligs/ Aufder­hö­he/Mer­scheid. Denn die CDU woll­te mit ih­rem An­trag von der Ver­wal­tung wis­sen, ob man Au­to­fah­rern statt des SG-Kenn­zei-

„Jetzt kom­men wir zum ech­ten High­light“

Ju­lia­ne Hil­bricht

Grü­nen-Ver­tre­te­rin in der Be­zirks­ver­tre­tung

chens nicht ei­nes mit OLX er­mög­li­chen kön­ne.

Als West­käm­per das Wort ei­nem Ver­tre­ter der Ver­wal­tung er­teil­te, wünsch­te sich die grü­ne stell­ver­tre­ten­de Be­zirks­bür­ger­meis­te­rin, dass der An­trag­stel­ler sei­nen Wunsch doch erst ein­mal be­grün­den sol­le. Da­für ern­te­te sie aber nur ein ver­nei­nen­des Kopf­schüt­teln aus den Rei­hen der Christ­de­mo­kra­ten. In den Rei­hen der po­li­ti­schen Mit­be­wer­ber führ­te das zu gro­ßer Hei­ter­keit.

Zum Hin­ter­grund: Kaum war der An­trag öf­fent­lich ge­wor­den, muss­te die Oh­ligser CDU viel Kri­tik für ihr An­lie­gen ein­ste­cken. Auf Face­boo­kSei­ten wur­de mehr­fach ge­fragt, ob denn schon der 1. April sei. Aber es gab auch Zu­stim­mung aus dem Stadt­teil für das OLX-Kenn­zei­chen. Aber, das wur­de in der Sit­zung deut­lich, da­für gibt es gar kei­ne Chan­ce.

Wie die Ver­wal­tung er­klär­te, dür­fen nur die Kenn­zei­chen ver­wen­det wer­den, die es schon ein­mal gab. Frü­her et­wa tru­gen Op­la­de­ner, aber auch Bur­ger Au­tos das OP. Mit der Neu­glie­de­rung der Städ­te 1974 ver­schwand OP. In Op­la­den gibt es seit­dem LEV, die Bur­ger be­ka­men SG – nun Teil der Stadt Solingen.

Al­ler­dings durf­ten Au­tos mit den al­ten Kenn­zei­chen wei­ter­ge­fah­ren wer­den. Als die­se Über­gangs­frist aus­lief, wur­de sie durch die Neu­re­ge­lung er­setzt, auch die frü­he­ren Kenn­zei­chen wie­der ver­ge­ben zu dür­fen. Pech für Oh­ligs, dass es nie ein OLX gab.

Für die CDU er­klär­te Bür­ger­meis­ter West­käm­per, dass man sich mit den Aus­sa­gen der Ver­wal­tung zu­frie­den­ge­be und der An­trag zu­rück­ge­zo­gen wer­de. Das wie­der­um kom­men­tier­te Hil­bricht un­ter wei­te­rem be­lus­tig­ten Ge­mur­mel in der Kan­ti­ne mit den Wor­ten: „Scha­de, wir hät­ten da­zu al­le ger­ne ge­spro­chen.“

Aber es wur­den auch an­de­re The­men in der BV dis­ku­tiert und Be­schlüs­se ge­fasst. So wur­de das Inge- nieur­bü­ro Grün be­auf­tragt, ein in­te­gra­ti­ves Spiel­ge­rät für den En­gels­ber­ger Hof an­zu­schaf­fen, da­mit auch be­hin­der­te Kin­der Mög­lich­kei­ten für kör­per­li­che Be­tä­ti­gun­gen er­hal­ten.

Ein wei­te­rer An­trag der CDU, da­für zu sor­gen, dass die ro­ten Buch­sta­ben von „Will­kom­men in Solingen“auf dem Bahn­hofs­vor­platz fest ver­an­kert wer­den, er­hielt die Mehr­heit der BV. Gar ein­stim­mig setz­ten sich die Stadt­teil­par­la­men­ta­ri­er da­für ein, dass für künf­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen auf dem Vor­platz öf­fent­lich zu­gäng­li­che Strom- und Was­ser­an­schlüs­se ver­legt wer­den. Die fehl­ten zu­letzt beim 150-jäh­ri­gen Ge­burts­tag des Bahn­hofs En­de Ok­to­ber.

Die ge­plan­te Ve­lo-Rou­te in der Re­gi­on führt auch durch Solingen. Die Ver­wal­tung hat sich um ei­nen 2,6-Mil­lio­nen-Eu­ro-Zu­schuss be­müht, bei ei­nem städ­ti­schen Ei­gen­an­teil von 260.000 Eu­ro. Im No­vem­ber wird die Ent­schei­dung zur Rou­te und zum So­lin­ger Ab­teil er­war­tet. Die BV be­grüß­te das Pro­jekt, das vor­aus­sicht­lich 2018 un­ge­setzt wer­den soll.

GRA­FIK: FERL

Ein ei­ge­nes Au­to­kenn­zei­chen für Oh­ligs bleibt nur ein Traum.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.