DLDGG Ta­pe­te / In­di­go ( 31: 51)

It' Ok To Lo­ve DLDGG

Stereoplay - - Musik | Pop - MS

„ They rea­li­zed that they should igno­re the ru­les and do wha­te­ver they want to“– mit die­sen mar­ki­gen Wor­ten star­tet die Ham­bur­ger Li­ga der ge­wöhn­li­chen Gen­tle­men in ihr neu­es Al­bum und de­fi­niert da­mit klar den Er­war­tungs­ho­ri­zont: Sie sind an­ge­kom­men in der al­ters­wei­sen Post- Cool­ness- Pha­se, in der sie sich al­le Frei­hei­ten raus­neh­men, oh­ne auf ak­tu­el­le Trends oder ähn­li­che Pe­ti­tes­sen zu ach­ten. Al­so stol­pern Cars­ten Fried­richs & Co. un­be­irrt wei­ter durch ih­ren schnodd­ri­gen Nort­hern Soul mit gut kon­ser­vier­ter ( Su­per) Punk- At­ti­tü­de, der sich noch im­mer in St. Pau­lis rau­chi­gen Bars rum­treibt, im­mer mit ei­nem Ein­steck­tuch im Vin­ta­ge-Dan­dy- Out­fit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.