Na­tur als Cre­do ECM / Uni­ver­sal ( 54: 00)

Stereoplay - - Musik | Pop - WD

Ste­phan Mi­cus ver­wen­det auch bei sei­nem 22. ECM- Al­bum aus­schließ­lich na­tur­be­las­se­ne Klang­werk­zeu­ge für sei­ne exo­tisch fremd­ar­tig wie gleich­zei­tig ver­traut klin­gen­de Mu­sik. Sein wich­tigs­tes Sprach­rohr ist dies­mal die voll­mun­dig rau­chig klin­gen­de Sha­ku­h­a­chi. „ Ei­ne der­ma­ßen emp­find­li­che Bam­bus­flö­te kann ich im Mu­sic- Shop an der Ecke nicht re­pa­rie­ren las­sen. Des­we­gen ha­be ich bei ei­nem ja­pa­ni­schen In­stru­men­ten­bau­er Un­ter­richt ge­nom­men.“Als wei­te­re Klang­zu­tat prä­sen­tiert Mi­cus sei­ne Ny­ckel­har­pa – ein Streich­in­stru­ment aus der schwe­di­sche Volks­mu­sik. Für Mi­cus be­ginnt ei­ne au­dio­phi­le Plat­ten­pro­duk­ti­on lan­ge vor der Stu­dio­ar­beit. Im Grenz­ge­biet zwi­schen Tad­schi­kis­tan und Af­gha­nis­tan hat­te er ein Ba­l­an­zi­kom ent­deckt, für das auch In­ter­net­zeit­al­ter kaum In­fos ver­füg­bar sind. „ Die dar­auf am bes­ten klin­gen­den Sai­ten fand ich nicht im Mu­si­ka­li­en- Fach­han­del, son­dern bei ei­nem An­gell­ei­nen-Her­stel­ler.“Sei­ne Vor­stel­lun­gen ver­wirk­licht er, in­dem er sämt­li­che Stim­men auf sorg­fäl­tig aus­ge­wähl­ten In­stru­men­ten ein­spielt. So kann Mi­cus auf elek­tro­ni­sche Klan­g­op­ti­mie­rung ver­zich­ten. Sein Hard­disc- RA­DAR ( Ran­dom Ac­cess Di­gi­tal Audio Re­cor­der) ist ein Mehr­spur-Auf­nah­me­ge­rät aus den 1990ern, das den Über­gang vom Ana­log- Ton­band zu dem heu­ti­gen Di­gi­tal- Equip­ment mar­kiert.

Ste­phan Mi­cus

In­land Sea

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.