Im Por­trait: Mu­si­cal Fi­de­li­ty

Von ei­ner klei­nen Ver­stär­ker­ma­nu­fak­tur zu ei­nem High- End- An­bie­ter

Stereoplay - - Contents -

Dass in der Zeit um 1980 ei­ne HiFi- Com­pa­ny als Ver­stär­ker­her­stel­ler neu ge­grün­det wur­de, weil ein jun­ger, en­thu­si­as­ti­scher Ent­wick­ler mit den HiFi- Pro­duk­ten sei­ner Zeit un­zu­frie­den war, stellt his­to­risch al­les an­de­re als ei­ne Be­son­der­heit dar. Dass der jun­ge Mu­sik­hö­rer, An­t­o­ny Micha­el­son sein Na­me, da­mals aber gera­de als So­lo- Mu­si­ker ( Kla­ri­net­te) di­plo­miert hat­te, ließ schon eher auf­hor­chen.

Fast so un­ge­wöhn­lich war die Pro­dukt­phi­lo­so­phie, die in den kom­men­den Jahr­zehn­ten den Er­folg von Mu­si­cal Fi­de­li­ty be­stimm­te. Wa­ren es doch ge- ra­de nicht die größ­ten, teu­ers­ten und leis­tungs­stärks­ten End­stu­fen, die als Iko­nen der Mar­ke wei­he­voll auf al­len Mes­sen be­staunt wur­den, son­dern eher die klei­nen und be­zahl­ba­ren Pro­duk­te wie der Voll­ver­stär­ker A1, die den Be­griff „ High End“mit Pu­ris­mus und er­reich­ba­rem Klang de­fi­nier­ten und die für die ur­eng­li­sche Mar­ke prä­gend wa­ren.

Dem A1 folg­ten aber auch grö­ße­re, stär­ke­re Voll­ver­stär­ker und End­stu­fen, die zu­meist auch in der un­ter Pu­ris­ten ge­schätz­ten Be­triebs­art Class A ar­bei­te­ten und bei Aus­gangs­leis­tun­gen bis über 300 Watt Si­nus pro Ka­nal für dem­ent­spre­chen­de Ge­häu­se­grö­ßen und Wär­me­ent­wick­lun­gen be­kannt wa­ren.

Ste­ti­ge Wei­ter­ent­wick­lung

Doch die Ma­xi­mie­rung ei­nes ein­mal er­son­ne­nen Prin­zips al­lein war für MuFi noch nie ge- nug. Noch in den 1980ern wur­den die Wei­chen ge­stellt für ei­ge­ne D/ A- Wand­ler und an­de­re Di­gi­tal­pro­duk­te, wo­bei hier schon sehr früh Hy­bri­dschal­tun­gen mit Röh­ren als klang­för­dernd er­kannt und ent­spre­chend ein­ge­setzt wur­den.

Die Idee, die Klang­ei­gen­schaf­ten von Röh­ren und Tran­sis­to­ren zu ver­ei­nen, führ­te 1997 zur NuVis­ta- Tech­no­lo­gie, in der Nu­vis­to­ren ein­ge­setzt wur­den: klei­ne, in Me­tall­ge­häu­sen ver­kap­sel­te Röh­ren, die äu­ßerst lang­le­big und als Vor­stu­fen- und Trei­ber­röh­ren äu­ßerst li­ne­ar sind. Wei­te­re In­no­va­tio­nen, die die Ent­wick­lung von

Mu­si­cal Fi­de­li­ty maß­ge­bend präg­ten, wa­ren sehr frü­he D/ AWand­ler mit Up­s­am­pler, HiRes­fä­hi­ge Wand­ler und ein CDP­re­cei­ver, der Vor­ver­stär­ker, Wand­ler und Lauf­werk in ei­nem Ge­häu­se ver­ein­te.

Jün­ge­re Trends im HiFi- Be­reich nahm Mu­si­cal Fi­de­li­ty im­mer schnell auf, so­fern sie sich als lang­le­big, be­last­bar und mit der Klang­phi­lo­so­phie ver­ein­bar ent­pupp­ten. So zum Bei­spiel Netz­werk­strea­mer und Mu­sik­ser­ver mit ei­ge­ner Fest­plat­te oder der zu­neh­men­de Trend zu Mi­ni- HiFi- Pro­duk­ten. Di­gi­ta­le und ana­lo­ge Kom­po­nen­ten par­al­lel zu ent­wi­ckeln und an­zu­bie­ten, war für MuFi schon im­mer ein Schlüs­sel zum Er­folg, eben­so wie die Tat­sa­che, dass man nie die Pro­dukt­seg­men­te für Ein­stei­ger ver­gaß und auch im be­zahl­ba­ren Seg­ment ech­te High- End- Elek­tro­nik an­zu­bie­ten hat­te.

Über­ga­be und Zu­kunft

Auf dem Ze­nit des Er­folgs ließ Grün­der An­t­o­ny Micha­el­son auf der dies­jäh­ri­gen HIGH END ver­kün­den, dass er sich aus den Ge­schäfts­an­tei­len und der Ge­schäfts­füh­rung zu­rück­zieht.

Trotz­dem bleibt er Mu­si­cal Fi­de­li­ty als Vordenker und Pro­dukt­be­ra­ter er­hal­ten, der auch in Zu­kunft das im­mer brei­ter wer­den­de Port­fo­lio des Un­ter­neh­mens im Griff be­hal­ten und op­ti­mie­ren wird.

Gro­ße Spann­wei­te

Das ist in der heu­ti­gen Hig­hEnd- Welt nicht nur in der Brei­te sei­ner Pro­dukt­ka­te­go­ri­en ein­ma­lig: Von Voll­ver­stär­kern über Vor/ End- Kom­bis, Wand­ler, Pho­no- Ver­stär­ker, Kopf­hö­rer­ver­stär­ker, Strea­mer und Mu- sik­ser­ver, um nur ei­ne Aus­wahl zu nen­nen, reicht das An­ge­bot.

Die ak­tu­ell noch acht, zu­künf­tig aber neun Se­ri­en über­span­nen da­bei auch ei­nen Grö­ßen- und Preis­be­reich, wel­chen an­de­re Her­stel­ler mit Hig­hEnd- An­spruch meist nach un­ten kom­plett links lie­gen las­sen.

So sind die Kom­po­nen­ten der V90 und der LX2- Se­rie mit 17 Zen­ti­me­tern Ge­häu­se­brei­te al­le­samt im ( teil­wei­se niedri- gen) drei­stel­li­gen Preis­be­reich an­ge­sie­delt und rich­ten sich da­mit auch an kom­plet­te HiFiEin­stei­ger und Wie­der­ein­stei­ger mit ei­nem Fo­kus auf Kopf­hö­rer­wie­der­ga­be, Ana­log und Di­gi­tal.

Ei­ne Stu­fe grö­ßer, im „ Halb­for­mat“von 21,5 Zen­ti­me­tern, er­füllt die MX- Se­rie die glei­chen Funk­tio­nen, nur ei­ne deut­li­che Stu­fe hig­hen­di­ger, wur­de hier doch schon auf

sym­me­tri­schen Schal­tungs­auf­bau, XLR- Buch­sen und an­de­re Merk­ma­le Wert ge­legt, die es sonst eher bei deut­lich teu­re­ren Ge­rä­ten gibt.

Das Herz­stück

Die klas­si­schen High- En­dKom­po­nen­ten im klas­si­schen For­mat glie­dern sich bei Mu­si­cal Fi­de­li­ty in zu­künf­tig fünf Se­ri­en, die al­le ei­ner De­sign­spra­che und ei­ner Ge­häu­se­brei­te zu­zu­ord­nen sind: Von der Se­rie M3 über die M5 und M6 bis zur hig­hen­di­gen M8 neh­men Leis­tung und Kom­ple­xi­li­tät des Auf­baus zu, die Phi­lo­so­phie und das Schal­tungs­kon­zept blei­ben aber je­weils die­sel­ben. Zu­künf­tig wird das klas­si­sche High- End- Port­fo­lio noch nach un­ten er­gänzt mit der jüngst an­ge­kün­dig­ten M2- Se­rie. Voll­ver­stär­ker und CD- Play­er sind in al­len Klas­sen das Pflicht­pro­gramm, zu den hö­her­wer­ti­gen gibt es auch op­tio­nal noch D/ AWand­ler, Pho­no- Ver­stär­ker und bei der M8 auch ver­schie­de­ne Vor-/ End- Kom­bi­na­tio­nen.

High End und Mu­sik­ser­ver

Ei­ne Be­son­der­heit stellt die Ka­te­go­rie En­co­re dar ( sie­he gro­ßes Bild Sei­te 86): Die­se Mu­sik­ser- ver, die es ak­tu­ell in der Klas­se M6 und der M8 und demnächst auch als M3 gibt, spei­chern die ge­sam­te Mu­sik­samm­lung auf ei­ner ein­ge­bau­ten Fest­plat­te, rip­pen sel­ber CDs und er­mög­li­chen so den Kom­fort ei­ner Strea­m­ing- An­la­ge oh­ne die ­In­stal­la­ti­on ir­gend­wel­cher wei­te­rer Netz­werk­kom­po­nen­ten. Be­son­ders trick­reich: Es gibt sie so­wohl als All- in- One- Ge­rät mit ein­ge­bau­tem Ver­stär­ker­zweig, als auch als rei­ne Qu­el­le/ Vor­ver­stär­ker­lö­sung für die­je­ni­gen, die be­reits ex­ter­ne End­stu­fen oder Ak­tiv­bo­xen be­trei­ben. Nach oben öff­net sich dem Mu­si­cal- Fi­de­li­ty- Fan die NuVis­ta- Se­rie, wie eh und je be­nannt und aus­ge­stat­tet mit den be­son­ders lang­le­bi­gen und lang­zeit­sta­bi­len NuVis­tor- Röh­ren im Si­gnal­weg.

Die aus zwei ver­schie­den stark aus­ge­stat­te­ten Voll­ver­stär­kern, Pho­no- Preamp und CDPlay­er be­ste­hen­de Se­rie mar­kiert im Rei­che MuFi das Ma­xi­mum an Klang und Auf­wand. Und bleibt trotz­dem in ei­nem Preis­be­reich, bei dem an­de­re Hig­hEnd- Her­stel­ler gera­de ein­mal ih­re Mit­tel­klas­se- Kom­po­nen­ten über den La­den­tisch ge­hen se­hen sol­len. Viel­leicht liegt dar­in das Ge­heim­nis des Er­folgs, dass man auch dem HiFi- Ein­stei­ger im­mer et­was zu bie­ten hat­te und dem ech­ten High- En­der re­el­len Ge­gen­wert und ech­te Hoch­tech­no­lo­gie of­fe­rie­ren konn­te. Und so geht es wei­ter die nächs­ten 38 Jah­re!

High End zum Ein­stei­ger­bud­get: Die M2- Se­rie steht bei Mu­si­cal Fi­de­li­ty kurz vor der Se­ri­en­rei­fe und soll die Tu­gen­den der M3 noch et­was er­reich­ba­rer ma­chen. Links un­ten der künf­ti­ge Voll­ver­stär­ker M2Si, dar­über der M2CD.

Vom Ein­stei­ger bis zum Ul­tra- High- End aus ei­ner Hand: Wäh­rend der klei­ne Pho­no- Ver­stär­ker V90LPS le­dig­lich 160 Eu­ro kos­tet, bie­tet der NuVis­ta Vi­nyl das Bes­te vom Bes­ten für den gut 20- fa­chen Preis. Edels­te Röh­ren in­klu­si­ve.

Jür­gen Reich­mann ver­treibt MuFi in Deutsch­land – sehr er­folg­reich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.