Bul­ler­bü steht zum Ver­kauf

Sueddeutsche Zeitung Deutschland-Ausgabe - - FEUILLETON -

Das Haus, das durch den Film „Die Kin­der von Bul­ler­bü“be­rühmt ge­wor­den ist, steht der­zeit zum Ver­kauf. Das klei­ne ro­te Holz­häus­chen be­fin­det sich in Vim­mer­by in Små­land, der Hei­mat der Kin­der­buch­au­to­rin As­trid Lind­gren, die „Die Kin­der von Bul­ler­bü“1947 ge­schrie­ben hat. Ihr Va­ter war in dem Haus mit dem Na­men Se­ve­d­storp auf­ge­wach­sen. In dem Film heißt das Haus je­doch Mel­lan­går­den und ist das Zu­hau­se von Li­sa, Las­se und Bos­se. Das An­we­sen aus dem 19. Jahr­hun­dert soll 850 000 schwe­di­sche Kro­nen kos­ten (84 000 Eu­ro). Es ist 85 Qua­drat­me­ter groß und hat drei Zim­mer. Die Ein­rich­tung ist recht ein­fach, mit ei­nem al­ten Ofen in der Kü­che und brei­ten Die­len als Fuß­bo­den. Den An­ga­ben nach ist das In­ter­es­se an dem Hof recht groß. So­wohl Fa­mi­li­en als auch As­trid-Lind­gren-Fans hät­ten sich be­reits ge­mel­det, noch be­vor das Haus auf der In­ter­net­sei­te an­ge­bo­ten wur­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.