An­schlag im Wahl­kampf

Sueddeutsche Zeitung Deutschland-Ausgabe - - 8 POLITIK - Afp dpa

– Die fran­zö­si­sche Na­tio­nal­ver­samm­lung hat ein­stim­mig be­schlos­sen, das Wort „Ras­se“aus der Ver­fas­sung zu strei­chen. Im ers­ten Ar­ti­kel der Ver­fas­sung hieß es bis­her, Frank­reich ga­ran­tie­re „al­len Bür­gern die Gleich­heit vor dem Ge­setz, un­ab­hän­gig von ih­rer Her­kunft, Ras­se oder Re­li­gi­on“. Künf­tig heißt es: „un­ab­hän­gig von ih­rem Ge­schlecht, ih­rer Her­kunft oder Re­li­gi­on“. Da­mit wird auch der Un­ter­schei­dung nach Ge­schlech­tern ei­ne Ab­sa­ge er­teilt. Die Ab­ge­ord­ne­ten schlos­sen sich der Mei­nung von Staats­chef Em­ma­nu­el Ma­cron und sei­ner Par­tei La Ré­pu­bli­que en Mar­che an, wo­nach der Be­griff „Ras­se“ver­al­tet sei. Er steht seit 1946 in der Ver­fas­sung und soll­te den Ras­sen­theo­ri­en der Na­zis ent­ge­gen­ste­hen.

Sei­te 4

Is­la­ma­bad – Nach ei­nem An­schlag auf ei­ne Wahl­kampf­ver­an­stal­tung in der süd­pa­kis­ta­ni­schen Pro­vinz Ba­lu­chis­tan sind nach of­fi­zi­el­len An­ga­ben 70 Men­schen ge­tö­tet wor­den. Das At­ten­tat in der Re­gi­on Mas­tung hat­te am Frei­tag­nach­mit­tag ei­ner Zu­sam­men­kunft der Ba­lu­chis­tan Awa­mi Par­tei ge­gol­ten. Auch der Kan­di­dat der Par­tei für die Par­la­ments­wah­len am 25. Ju­li sei un­ter den Op­fern. Es ist der schwers­te An­schlag in Pa­kis­tan bin­nen ei­nes Jah­res. In der Re­gi­on sind die Ter­ror­or­ga­ni­sa­tio­nen Is­la­mi­scher Staat (IS) und Lash­kar-e Jang­vi be­son­ders ak­tiv.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.