Sein Stil:

nicht mit dem Strom schwim­men

Tendency - - Editorial/Inhalt -

Wo fin­dest du An­re­gun­gen für dei­nen Style, was in­spi­riert dich?

Sepp: An­re­gun­gen, sei es für Be­klei­dung oder die Ein­rich­tung der Woh­nung, fin­de ich über­all. Wenn mir et­was ge­fällt, schaue ich ge­nau­er hin und über­le­ge, wie ich den Look oder die Ein­rich­tung vi­el­leicht ver­än­dern wür­de. Manch­mal be­kom­me ich Tipps von mei­ner Fa­mi­lie.

Was hältst du von Trends und wie lässt du dich von ih­nen be­ein­flus­sen?

Sepp: Mar­ken oder Mo­de­trends sind mir nicht wich­tig. Das gilt für al­le Le­bens­be­rei­che. Wenn mir et­was ge­fällt, ganz gleich ob güns­tig oder teu­er, kau­fe ich es. Mit dem Strom schwim­men ist nicht mein Ding. Ich bin in­di­vi­du­ell, mein Style ist es auch!

Bei der Ar­beit tra­ge ich aus Grün­den des Ar­beits­schut­zes na­tür­lich Ar­beits­klei­dung. Da­heim mag ich es eher sport­lich le­ger. Zu be­son­de­ren An­läs­sen ge­hört für mich die pas­sen­de Klei­dung. Nur den An­zug ho­le ich wirk­lich äu­ßerst sel­ten aus dem Klei­der­schrank.

Wel­cher ku­li­na­ri­sche Hoch­ge­nuss lässt dich schwach wer­den?

Sepp: Mee­res­früch­te: Sie schme­cken, sind ge­sund und ha­ben et­was von „Ur­laub am Meer“.

An wel­chem Platz fühlst du dich be­son­ders wohl?

Sepp: Zu Hau­se ist es am schöns­ten – das un­ter­strei­che ich voll und ganz. Vor al­lem im Som­mer ge­nie­ße ich das Re­la­xen und Wer­keln im Gar­ten.

Wie ge­stal­test du am liebs­ten dei­nen frei­en Tag?

Sepp: Aus­schla­fen, wann im­mer es mög­lich ist! Und dann ein aus­ge­dehn­tes Früh­stück ge­nie­ßen – so be­ginnt mein Wohl­fühl­tag. Das „Fit­ness­stu­dio“ha­be ich in der Ar­beit, an ei­nem frei­en Tag ent­span­ne ich oh­ne Zeit­druck und er­le­di­ge lie­gen ge­blie­be­ne Din­ge, sur­fe im In­ter­net oder rich­te et­was am Com­pu­ter, das kann schon mal län­ger dau­ern ...

Ge­mein­sam mit der Fa­mi­lie küm­me­re ich mich um un­se­re Schild­krö­ten und Kat­zen.

Was möch­test du un­be­dingt ein­mal ma­chen?

Sepp: Ei­nen Fall­schirm­sprung! Mein Traum: ein­mal ein rich­ti­ges Renn­au­to fah­ren.

Jo­sef Schweit­zer, Me­tall­bau­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.