Content-Mar­ke­ting – ein pra­xis­na­hes Nach­schla­ge­werk

Tendency - - DIY -

Ein Buch, das mit ei­ner Fra­ge be­ginnt: „Was will der Kun­de?“Wer auch nur ei­nen Hauch Ah­nung von Mar­ke­ting hat, der weiß so­fort, dass es sich hier um die al­les ent­schei­den­de Fra­ge han­delt, die ganz und gar schnör­kel­los vom ers­ten Satz an Span­nung er­zeugt. Sie gibt ei­nen Hin­weis dar­auf, dass die Au­to­ren sehr prä­zi­se wissen, wo­von sie in den 248 Seiten um­fas­sen­den Hand­buch re­den.

Schon im In­halts­ver­zeich­nis und in der Ein­lei­tung wird an­hand der Spra­che und Glie­de­rung deut­lich, was der Le­ser er­war­ten darf: pro­fes­sio­nel­les Wissen fun­diert auf­be­rei­tet. Das Buch ist ei­ne Art Nach­schla­ge­werk mit sehr viel Pra­xis­be­zug, das stellt sich sehr bald her­aus, ei­ne Be­trach­tung aus dem Näh­käst­chen so­zu­sa­gen. Die Au­to­ren Se­pi­ta An­sa­ri und Wolf­gang Mül­ler ge­ben Ori­en­tie­rung mit Ant­wor­ten auf Fra­gen zu Mar­ke­ting-Stra­te­gi­en und de­ren Um­set­zung, die Le­ser ha­ben oder zu­min­dest ha­ben soll­ten. Auch wenn sich das Buch an Un­ter­neh­men wen­det, soll­ten bei­spiels­wei­se Blog­ger und an­de­re im In­ter­net Tä­ti­ge ei­nen Blick hin­ein­wer­fen. Es wird nicht bei dem ei­nen blei­ben …

Schon auf der ers­ten Sei­te der Ein­lei­tung wird mit der Ker­n­idee des Content-Mar­ke­tings kräf­tig ein­ge­heizt, so­dass der Le­ser spä­tes­tens jetzt wissen will, wie er die ge­n­an­ten Zie­le mit wel­cher Stra­te­gie er­reicht. Mit ei­ner kla­ren, bril­lan­ten Spra­che kom­men die Au­to­ren schnell auf den Punkt. Sie set­zen ei­ni­ge Fach­be­grif­fe als be­kannt vor­aus und ver­wen­den ver­gleichs­wei­se we­ni­ge An­gli­zis­men und Akro­ny­me. Ein Glos­sar ist für das Ver­ständ­nis des In­halts nicht vor­ge­se­hen, aber auch nicht zwin­gend er­for­der­lich.

„Die Zei­ten, in de­nen es aus­reich­te, ein­fach Wer­bung zu schal­ten (Push-Mar­ke­ting), nei­gen sich dem En­de.“

In den sie­ben Ka­pi­tels des Leit­fa­dens, wie das Buch durch­aus be­zeich­net wer­den kann, be­han­deln An­sa­ri und Mül­ler so­wie die Co-Au­to­ren Björn Rim­pel, Kat­ha­ri­na Frank, Frank Ho­hen­leit­ner und Chris­top­fer Zapf so ziem­lich al­les, was im In­ter­es­se po­ten­zi­el­ler Nut­zer im In­ter­net ste­hen könn­te und bli­cken so­gar wei­ter: in den Co­de von Web­sei­ten. Die jun­gen Leu­te sind mit dem In­ter­net groß ge­wor­den

und lie­fern wich­ti­gen In­put aus un­ter­schied­li­chen Be­trach­tungs­win­keln, wie Stra­te­gie, Content-Pro­duk­ti­on, Content-Dis­tri­bu­ti­on, SEO und Ana­ly­se.

Ins­be­son­de­re die kla­re An­spra­che (z. B. Nut­zer ge­ben im Mar­ke­ting den Ton an) und Lo­gik der Ar­gu­men­ta­tio­nen (z. B. Un­ter­neh­men sol­len In­hal­te dort aus­lie­fern, wo da­nach ge­sucht wird) macht es Le­sern leicht, die Men­ge an un­ter­schied­li­chen Aspek­ten des Content-Mar­ke­tings gut zu ver­ste­hen. Wis­sen­schaft­li­che Be­le­ge und Stu­di­en stüt­zen man­che Aus­sa­gen.

Be­grif­fe wer­den dort er­klärt, wo sie ver­wen­det wer­den. An­hand von über­schau­ba­ren Bei­spie­len un­ter­mau­ern die Au­to­ren theo­re­ti­sche Grund­la­gen und ge­ben den Le­sern an­hand von Übun­gen und Auf­ga­ben die Ge­le­gen­heit, ih­ren Wis­sens­stand zu über­prü­fen. Die Au­to­ren stel­len Fra­gen, mit de­nen sich der Le­ser aus­ein­an­der­set­zen muss, was wie­der­um hilf­reich für die ei­ge­ne Content-Pla­nung ist.

Hilf­rei­che Tipps, wie „The­men dür­fen nie­mals aus der Luft ge­grif­fen sein“, sind für Ein­stei­ger sehr gut nach­voll­zieh­bar. Die di­rek­te An­spra­che, wie „Ach­ten Sie dar­auf, dass …“oder „ge­hen Sie so vor …“be­zieht die Le­ser in die Über­le­gun­gen ein. Die Be­rei­che mit nütz­li­chen Tipps sind farb­lich hin­ter­legt und so­fort als sol­che er­kenn­bar.

Die Au­to­ren hal­ten das In­ter­es­se der Le­ser auf­recht, in­dem sie Vor- und Nach­tei­le ei­nes Aspek­tes und des­sen Be­son­der­hei­ten auf­zei­gen. Ka­pi­tel en­den mit plau­si­blen Zu­sam­men­fas­sun­gen oder Check­lis­ten.

„Wir fal­len nicht mit der Tür ins Haus“

Se­pi­ta An­sa­ri und Wolf­gang Mül­ler ist mit dem Hand­buch „Content Mar­ke­ting“ein pro­fes­sio­nel­ler und klar ge­glie­der­ter Leit­fa­den ge­lun­gen, der im­mer wie­der Zu­sam­men­hän­ge zwi­schen ver­schie­de­nen Un­ter­the­men des Content-Mar­ke­tings und wich­ti­gen De­tails her­stellt, nutz­wer­te Be­wer­tungs­an­sät­ze auf al­len be­spro­che­nen Ebe­nen ent­hält und sich ver­ständ­lich und pra­xis­nah prä­sen­tiert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.