16 di­gi­ta­le Kü­chen­waa­gen im Test

Testjahrbuch - - INHALT - VON IRE­NE DIETRICH

Ei­ne Kü­chen­waa­ge ge­hört mitt­ler­wei­le zur Gr­und­aus­stat­tung in je­der Kü­che, denn bei vie­len Re­zep­ten ist ein gramm­ge­nau­es Ab­wie­gen für ein le­cke­res En­d­er­geb­nis un­er­läss­lich. Doch wel­che Mo­del­le ar­bei­ten wirk­lich gramm­ge­nau?

Ei­ne Kü­chen­waa­ge ge­hört mitt­ler­wei­le zur Gr­und­aus­stat­tung in je­der Kü­che, denn bei vie­len Re­zep­ten ist ein gramm­ge­nau­es Ab­wie­gen für ein le­cke­res En­d­er­geb­nis un­er­läss­lich. Doch wel­che Mo­del­le ar­bei­ten wirk­lich gramm­ge­nau?

Da­mit ein Re­zept ge­lingt, ist es meist un­er­läss­lich, dass die be­nö­tig­ten Zu­ta­ten im rich­ti­gen Ver­hält­nis zu­ein­an­der ver­wen­det wer­den. Ei­ne Kü­chen­waa­ge soll­te da­her in kei­nem Haus­halt feh­len, da­mit vom Ku­chen bis hin zur cre­mi­gen Sup­pe auch je­des Ge­richt ge­lin­gen kann. Die Zei­ten in de­nen die Wie­ge­ar­beit von über­di­men­sio­na­len ana­lo­gen Kü­chen­waa­ge ver­rich­tet wur­den, sind glück­li­cher­wei­se vor­bei. Die heu­ti­gen di­gi­ta­len Kü­chen­waa­gen sind meist so kom­pakt, dass sie Platz in je­dem Schrank und je­der Schub­la­de fin­den kön­nen, zum Teil ha­ben sie so­gar wie ein Mo­dell von Bra­ban­tia und das Ge­rät von Ro­sen­stein & Söh­ne ei­ne Wand­auf­hän­gung.

To­le­rier­ba­re Ab­wei­chun­gen

Wie gut ei­ne Waage misst, hat al­ler­dings nichts mit dem Preis zu tun. Die hoch­sen­si­ble Mess­tech­nik ist mitt­ler­wei­le so aus­ge­reift, dass selbst preis­güns­ti­ge Mo­del­le von Her­stel­lern wie MIA und Xa­vax auch bei ge­rin­gen Ge­wich­ten gramm­ge­nau mes­sen. Ins­ge­samt ha­ben al­le Waa­gen in un­se­rem Test über­zeu­gen kön­nen. Na­tür­lich konn­ten ei­ni­ge ins­ge­samt ge­nau­er mes­sen als an­de­re, al­ler­dings liegt selbst die größ­te Ge­wichts­ab­wei­chung, beim Mo­dell Bra­ban­tia Matt Steel 480560, in ei­nem ab­so­lut to­le­ra­blen Be­reich von ge­ra­de ein­mal ins­ge­samt ei­nem Pro­zent.

Punkt­ge­nau­es Mes­sen

Bis auf un­se­ren Test­sie­ger, die Xa­vax Mess­be­cher-Waage, hat­ten al­le Mo­del­le ein Pro­blem ge­mein­sam: Die Ge­wichts­ver­tei­lung auf dem Mess­feld. Da der Mess­sen­sor meist zen­tral in der Waage ein­ge­baut ist, wird das Mes­s­er­geb­nis ver­zerrt, so­bald das Ge­wicht seit­lich des Sen­sors ge­mes­sen wer­den soll. Bei ei­nem Prüf­ge­wicht von 100 Gramm war das al­ler­dings meist noch nicht so aus­ge­prägt, wie bei ei­nem Prüf­ge­wicht von 1000 Gramm. So hat die Beu­rer KS 800 zwar bei 100 Gramm in al­len vier Ecken ge­nau ge­mes­sen, bei 1000 Gramm al­ler­dings wur­den in der hin­te­ren rech­ten und lin­ken Ecke 994 Gramm ge­mes­sen und rechts und links un­ten da­für 998 Gramm. Da­her emp­fiehlt es sich grund­sätz­lich bei je­dem Mo­dell im­mer dar­auf zu ach­ten, dass das Wie­ge­gut zen­tral und mit­tig auf der Waage po­si­tio­niert wird.

Zu leicht

Bei al­len Te­stan­di­da­ten ha­ben die Her­stel­ler an­ge­ge­ben, dass sie in der La­ge sind, ab ei­nem Ge­wicht von ei­nem Gramm zu mes­sen. Im Test zeig­te sich al­ler­dings ein an­de­res Bild. Nur vier Waa­gen konn­ten das tat­säch­lich rea­li­sie­ren, da­zu ge­hö­ren die Arc von Sal­ter, bei­de Mo­del­le von Bra­ban­tia und na­tür­lich der Test­sie­ger. Die an­de­ren Mo­del­le ha­ben schlicht­weg nicht er­kannt, dass sich über­haupt ein Ge­wicht auf ih­nen be­fin­det be­zie­hungs­wei­se bei ei­nem Test­ge­wicht von zwei Gramm nur ein Gramm ge­mes­sen. Ein prä­zi­ses Mes­s­er­geb­nis soll­te man al­so erst ab ei­nem Ge­wicht von zehn Gramm er­war­ten. Be­son­ders scha­de ist das na­tür­lich bei der NC-5736 von Ro­sen­stein & Söh­ne, die laut Her­stel­ler ei­gent­lich auch als Brief­waa­ge im Bü­ro ein­ge­setzt wer­den kann.

Nütz­li­che Zu­satz­funk­tio­nen

Ei­ne Viel­zahl der ge­tes­te­ten Mo­del­le kann nicht nur Wie­gen, son­dern sind mit nütz­li­chen Zu­satz­funk­tio­nen aus­ge­stat­tet. So zeigt die ADE KE 1403 bei­spiels­wei­se zu­sätz­lich die Raum­tem­pe­ra­tur an und lässt sich als Ti­mer ver­wen­den. Die Beu­rer DS 61 er­leich­tert al­len, die aus per­sön­li­chen oder ge­sund­heit­li­chen Grün­den auf ih­re Er­näh­rung ach­ten das Ko­chen, da sie von 950 ge­spei­cher­ten Le­bens­mit­teln die Nähr- und Ener­gie­wer­te, den Koh­le­hy­drat- und Fett­ge­halt und das Cho­le­ste­rin be­stimmt.

(1) Das Dis­play der Bra­ban­tia Matt Steel über­zeugt so­wohl mit Hel­lig­keit als auch Kon­trast (2) Auch beim Schwes­tern­mo­dell Es­sen­ti­al ist das Dis­play kraft­voll und hell aus­ge­leuch­tet, die au­to­ma­ti­sche Ab­schal­tung der Be­leuch­tung er­folgt nach 55 Se­kun­den

(3) Im hö­he­ren Ge­wichts­be­reich zeigt die Es­sen­ti­al von Bra­ban­tia Ab­wei­chun­gen vom Prüf­ge­wicht an

(4) Die Beu­rer DS 61 er­mit­tel­te beim Nut­zen der Ta­reFunk­ti­on ei­ne Dif­fe­renz von 10 Gramm und zeig­te so statt 2 000 Gramm nur 1 990 Gramm an

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.