Test­ver­fah­ren

Testjahrbuch - - KÜCHE -

Die Test­ge­rä­te: nen 16 Fil­ter­kaf­fee­ma­schi-

Funk­ti­on: Die Kaf­fee­tem­pe­ra­tur wird di­rekt nach dem Ende des Brüh­vor­gangs (beim Ab­schal­ten des Ge­räts so­wie ggf. beim Vor­gangs­en­de­si­gnal) eben­falls an­ge­lehnt an DIN EN 60661 ge­mes­sen, die Ziel-Tem­pe­ra­tur liegt bei 80°C bei den Glas­kan­nen­mo­del­len, bei 85°C bei den Ther­mo­kan­nen­mo­del­len. Die Zu­be­rei­tungs­dau­er wird im stan­dar­di­sier­ten 1-Li­ter-Test er­mit­telt, der Re­fe­renz­wert liegt bei 400 Se­kun­den, bei den Mo­del­len mit Ther­mo­kan­ne bei 350 Se­kun­den. An­ge­lehnt an DIN EN 60661 wird die Brüh­tem­pe­ra­tur er­mit­telt, der Re­fe­renz­wert liegt bei 90 °C. Die Wer­te der ein­zel­nen Te­st­rei­hen wer­den ge­mit­telt und dem­ent­spre­chend be­wer­tet. Die Warm­hal­te­funk­ti­on zeigt auf, wie sich die Tem­pe­ra­tur 15 bzw. 40 Mi­nu­ten (wenn ein Mo­dell die­se Warm­hal­te­zeit­span­ne an­bie­tet, bei Ther­mo­kan­nen aber grund­sätz­lich der Fall) nach Ende des Brüh­vor­gangs di­rekt in Re­la­ti­on zur Aus­gangs­tem­pe­ra­tur ge­stal­tet, ei­ne Er­hö­hung der Tem­pe­ra­tur wird hier­bei mit grö­ße­ren No­ten­ab­zü­gen als ein Ab­sin­ken der Tem­pe­ra­tur be­wer­tet (Ver­hält­nis 2 zu 1). Bis hin Del­taT von –1,5 K wird ein Sehr Gut ver­ge­ben.

Hand­ha­bung: Die Te­st­re­dak­ti­on be­ur­teilt die Funk­tio­na­li­tät und Gän­gig­keit sämt­li­cher Be­dien­ele­men­te, auch und ganz be­son­ders die Ska­len, den Tropf­stopp und den Aus­guss so­wie die Kan­nen­de­ckel­hand­ha­bung. Bei der Rei­ni­gung wird über­prüft, wie funk­tio­nal der Tropf­stopp ist, wie die ggf. vor­han­de­ne Warm­hal­te­plat­te bzw. der Tropf­fang zu rei­ni­gen sind, schließ­lich auch wie die Mo­du­la­ri­tät und Er­reich­bar­keit der zu rei­ni­gen Tei­le ist. Die Be­die­nungs­an­lei­tung wird ei­ner­seits auf die ge­setz­lich vor­ge­schrie­be­nen Si­cher­heits- und Ent­sor­gungs­hin­wei­se über­prüft, dann an­hand ih­rer Qua­li­tät (Bil­der, Struk­tur, Schrift­grö­ße, An­wen­dungs- und Pfle­ge­hin­wei­se) be­wer­tet.

Sen­so­ri­sche Beur­tei­lung: Der fer­ti­ge Kaf­fee wird auf Ge­halt, Ge­schmack und Ne­ben­ge­schmack ge­tes­tet, nach der klas­si­schen 5-Stu­fen-Ska­la be­wer­tet, die Er­geb­nis­se dann ge­mit­telt. Be­son­der­hei­ten wer­den ein­zeln auf­ge­führt.

Ver­ar­bei­tung: Die Te­st­re­dak­ti­on be­wer­tet die all­ge­mei­ne Wer­tig­keit der ver­wen­de­ten Ma­te­ria­li­en und na­tür­lich das (Nicht)Vor­han­den­sein von Gra­ten und schar­fen Kan­ten, so­wie die Grö­ße von Spal­ten und Rit­zen.

Ener­gie­ver­brauch: Der Ener­gie­ver­brauch für den kom­plet­ten Brüh­vor­gang wird wäh­rend der Te­st­rei­hen ge­mes­sen und ver­glei­chend be­wer­tet, zu­dem flie­ßen Stand­by-Ener­gie­auf­nah­me und der Ener­gie­ver­brauch beim Warm­hal­te­test (nicht zu­tref­fend für Ther­mo­kan­nen­mo­del­le) in die­se No­te ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.