Trump feu­ert sei­nen Au­ßen­mi­nis­ter

Rex Til­ler­son soll den US-Prä­si­den­ten „Trot­tel“ge­nannt und ihn häu­fig kri­ti­siert ha­ben

Thüringer Allgemeine (Arnstadt) - - Politik - Von Dirk Haut­kapp

Wa­shing­ton. Als die ers­ten Spe­ku­la­tio­nen über ei­nen Raus­wurf im Fe­bru­ar ver­gan­ge­nen Jah­res die Run­de mach­ten, hat­te Rex Til­ler­son sein Bü­ro im Au­ßen­mi­nis­te­ri­um im Wa­shing­to­ner Stadt­teil Fog­gy Bot­tom noch gar nicht rich­tig be­zo­gen. Dass der Chef-Di­plo­mat der Ver­ei­nig­ten Staa­ten von Ame­ri­ka und sein Prä­si­dent nicht auf ei­ner Wel­len­län­ge sen­den und emp­fan­gen, war in den ers­ten Wo­chen der Amts­zeit Do­nald Trumps fast täg­lich zu be­ob­ach­ten. Iran, Chi­na, Nord­ko­rea, Na­to – kaum ein The­ma, bei dem Com­man­der-in-Chief und Se­creta­ry of Sta­te im Gleich­schritt mar­schier­ten. 14 Mo­na­te spä­ter hat der Mäch­ti­ge­re von bei­den ab­rupt die Kon­se­quen­zen ge­zo­gen. Um 8.34 Uhr Orts­zeit, kurz vor sei­ner Abrei­se nach Ka­li­for­ni­en, gab Trump ges­tern via Twit­ter die Ab­lö­sung des 65-jäh­ri­gen Texa­ners be­kannt. Oder soll­te man bes­ser sa­gen: Er­lö­sung? „Un­se­re Denk­wei­se ist nicht wirk­lich die glei­che“, schrieb der Prä­si­dent und füg­te die Cau­sa Iran an. Hier ist Til­ler­son ein Ver­fech­ter des Atom­ab­kom­mens, aus dem Trump am liebs­ten schon vor Mo­na­ten aus­ge­stie­gen wä­re. An­stel­le des frü­he­ren Öl-Ma­na­gers wird Mi­ke Pom­peo, Chef des Aus­lands­ge­heim­diens­tes CIA und Lieb­ling des Prä­si­den­ten, die Füh­rung des Sta­te De­par­te­ment über­neh­men.

Zum Bruch kam es im ver­gan­ge­nen Som­mer. Als Trump nach ei­nem töd­lich ge­en­de­ten Auf­marsch von Neo­na­zis in Char­lot­tes­vil­le net­te Wor­te für die Ex­tre­mis­ten fand („Es gab auch fei­ne Leu­te un­ter ih­nen“), er­klär­te Til­ler­son in ei­nem Fern­seh­in­ter­view mit Lei­chen­bit­ter­mie­ne, der Prä­si­dent spre­che „nur für sich selbst“. We­nig spä­ter be­zeich­ne­te Til­ler­son lo­se von Trump ins Spiel ge­brach­te ato­ma­re Auf­rüs­tungs­plä­ne Ame­ri­kas in­tern als Kopf­ge­bur­ten ei­nes „ver­fluch­ten Trot­tels“(fucking mo­ron) und er­wog sei­nen Rück­tritt. War­um er bei der Stan­ge blieb, er­klär­ten in­for­mier­te Krei­se mit Pflicht­ge­fühl.

Mit Mi­ke Pom­peo (54) kommt das An­ti-Kon­zept zu Til­ler­son an die Macht. Der Ab­sol­vent der Mi­li­tär­aka­de­mie West Po­int war Pan­zer­of­fi­zier und Un­ter­neh­mer, was Trump be­ein­druckt. Zu­dem pflegt er als CIAChef ei­ne kla­re Spra­che: Iran – Be­dro­hung für den Welt­frie­den. Re­gime­wech­sel in Nord­ko­rea – war­um nicht? In sei­nem neu­en Amt, so Trump, wer­de der Re­pu­bli­ka­ner qua „In­tel­lekt“ei­nen „fan­tas­ti­schen Job“ma­chen. An sei­ne Stel­le beim CIA rückt mit Gi­na Has­pel erst­mals ei­ne Frau.

Rex Til­ler­son ist nicht mehr Au­ßen­mi­nis­ter. Fo­to: AP/dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.