Im Ste­hen pad­deln

Die­se Sport­art ist an­stren­gen­der, als sie aus­sieht: Der zehn­jäh­ri­ge Hen­ry von der In­sel Sylt hat trotz­dem to­tal viel Spaß da­bei

Thüringer Allgemeine (Eisenach) - - Tinte Junior - Von Si­mo­ne St­ein­hardt

Hen­ry ist auf­ge­regt. Erst vor Kur­zem ist er mit sei­ner Fa­mi­lie auf die In­sel Sylt ge­zo­gen. Er ist zehn Jah­re alt. Jetzt kann er end­lich re­gel­mä­ßig das ma­chen, was er cool fin­det: Steh­pad­deln. Das ist das deut­sche Wort für Stand-up­paddling. Ab­ge­kürzt: SUP.

Da­bei stehst man auf ei­nem Surf­brett und be­wegt sich mit ei­nem Pad­del vor­wärts. Das geht nicht nur auf dem Meer: „Sup ha­be ich vor­her schon mal auf dem See pro­biert“, er­zählt Hen­ry. Bei uns sieht man Steh­padd­ler seit ein paar Jah­ren auf dem Was­ser. Die Sport­art ist aber kei­nes­wegs so ein­fach, wie sie aus­sieht. Die Sport­ler müs­sen stän­dig das Gleich­ge­wicht hal­ten, da­mit sie nicht ins Was­ser fal­len.

Das ers­te Mal stand Hen­ry im ver­gan­ge­nen Jahr auf dem Brett. In der Nord­see war er bis­her drei­mal pad­deln. Das fin­det er coo­ler als auf ei­nem See. „Auf Sylt ha­be ich beim Sup so­gar schon mal Schweins­wa­le ge­se­hen“, sagt der Jun­ge be­geis­tert.

Au­ßer­dem fin­det er gut, dass man beim Steh­pad­deln im Meer so­gar wel­len­rei­ten kann. Da­zu muss man al­ler­dings schon ein paar Mal ge­übt ha­ben. Zu­sam­men mit sei­ner Schwes­ter Lot­te macht er ei­nen Kurs in ei­ner Surf­schu­le: Hen­ry und die an­de­ren sind da­für in ih­re Neo­pren­an­zü­ge ge­schlüpft. Auf Sylt trägt man die meis­tens auch im Som­mer, weil das Was­ser nicht so warm wird. Dann er­klärt Sur­f­leh­rer Tim Hei­ni­cke am Strand, wie man pad­delt: „Taucht das Pad­del weit vor­ne ein, dann nach hin­ten durch­zie­hen.“Wer wei­ter vor­ne auf dem Brett steht, kann schnel­ler pad­deln. „Wei­ter hin­ten wer­det ihr lang­sa­mer, seid aber wen­di­ger.“

Hen­ry und die an­de­ren ma­chen sich jetzt mit ih­ren Bret­tern auf den Weg ins Was­ser. An den Bret­tern be­fin­det sich ei­ne Si­cher­heits­lei­ne. Die be­fes­tigt man an ei­nem der Bei­ne. Die Lei­ne ver­hin­dert, dass man im Meer sein Brett ver­liert.

Wäh­rend an­de­re aus dem Kurs noch nicht mal auf dem Surf­brett sind, ist Hen­ry schon mal los­ge­pad­delt. Jetzt will er un­be­dingt ei­ne Wel­le rei­ten. Und es klappt! Auf dem Meer pad­deln und wel­len­rei­ten, das ist für vie­le Steh­padd­ler das Größ­te. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.