Über­wa­chung per App

Der chi­ne­si­sche In­ter­net-Rie­se Ten­cent will mit WeChat glo­bal ex­pan­die­ren. Der Staat liest bei dem Pro­gramm mit

Thüringer Allgemeine (Erfurt-Land) - - Wirtschaft - Von Fe­lix Lee

Pe­king. Noch vor we­ni­gen Jah­ren hat­ten vie­le ge­spöt­telt, der chi­ne­si­sche Mes­sen­ger­dienst WeChat sei ja bloß ein Ab­klatsch von Whats­App. Wer die App aus Chi­na je­doch kennt, wird rasch mer­ken: WeChat, das auf Chi­ne­sisch Wei­xin heißt, ist al­les an­de­re als nur ab­ge­kup­fert. Viel­mehr hat sich die App des chi­ne­si­schen In­ter­net-Gi­gan­ten Ten­cent zu ei­ner All­zweck­platt­form für so ziem­lich al­le Le­bens­la­gen ent­wi­ckelt. 980 Mil­lio­nen ak­ti­ve Nut­zer zählt WeChat – und ist da­mit die meist ge­nutz­te App im Reich der Mit­te. Und jetzt soll das Pro­gramm den Rest der Welt ero­bern.

Mit WeChat kann man nicht nur chat­ten, te­le­fo­nie­ren oder Kurz­nach­rich­ten ver­sen­den. Ob ein­kau­fen, für Bu­chun­gen von Rei­sen und Re­stau­rants, Ta­xi­ruf, Fahr­rad­mie­te – WeChat hat in Chi­na den kom­plet­ten Han­del re­vo­lu­tio­niert. Mitt­ler­wei­le sind in Chi­na in Ge­schäf­ten, Re­stau­rants und so­gar bei Obst­händ­lern auf der Stra­ße QR-Co­des zu fin­den, über die sich die Ein­käu­fe via Smart­pho­ne mo­bil be­zah­len las­sen. In Groß­städ­ten las­sen vie­le Men­schen ih­re Porte­mon­naies zu Hau­se, das Smart­pho­ne reicht völ­lig.

Die Be­zahl­funk­ti­on von WeChat wird eben­so wie die chi­ne­si­sche Kon­kur­renz Alip­ay eu­ro­pa­weit be­reits von rund 10 000 Ge­schäf­ten ak­zep­tiert, in Deutsch­land von et­wa 2000 Lä­den, dar­un­ter Fi­lia­len der Dro­ge­rie­ket­ten Ross­mann und dm, aber auch die Ge­schäf­te des Mün­che­ner Flug­ha­fens. WeChat gibt es zu­dem auf Eng­lisch, Deutsch und Fran­zö­sisch.

Man­geln­der Da­ten­schutz dürf­te das größ­te Pro­blem für Ten­cent wer­den, WeChat in an­de­ren Län­dern zu eta­blie­ren. Wie al­le IT-Kon­zer­ne, die in Chi­na tä­tig sind, macht auch Ten­cent kei­nen Hehl dar­aus, dass die chi­ne­si­schen Si­cher­heits­be­hör­den je­der­zeit Zu­griff auf die Da­ten ha­ben kön­nen.

 Mil­lio­nen der , Mil­li­ar­den Chi­ne­sen nut­zen WeChat be­reits. Fo­to: istock/alu­xum

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.