Nie wie­der Lan­ge­wei­le

Die Nürn­ber­ger Spie­le­mes­se zeigt 100 000 Neu­hei­ten für gro­ße und klei­ne Kin­der. Ko­ope­ra­ti­ve Spie­le lie­gen im Trend

Thüringer Allgemeine (Erfurt-Land) - - Ratgeber - Von Nor­bert Block

Nürn­berg. Den Er­fin­dern von Spiel­wa­ren ge­hen die Ide­en nicht aus. Mehr als 100 000 Neu­hei­ten kön­nen die Fach­be­su­cher von heute an bei der In­ter­na­tio­na­len Spiel­wa­ren­mes­se in Nürn­berg ent­de­cken. Und die Bran­chen­ex­per­ten ha­ben schon vor dem Start die ers­ten Trends für die­ses Jahr aus­ge­macht. Ge­ne­rell gilt: Spie­le sol­len Spaß ma­chen. Lern­ef­fek­te rü­cken in den Hin­ter­grund. Den­noch wer­den zahl­rei­che Pro­duk­te prä­sen­tiert, die Mäd­chen und Jun­gen mit der Tier- und Pflan­zen­welt ver­traut ma­chen wol­len. Und das Ge­win­nen steht oft­mals nicht im Vor­der­grund. Ko­ope­ra­ti­ve Spie­le, bei de­nen der Ge­mein­schafts­ge­dan­ke zählt, wer­den im­mer stär­ker nach­ge­fragt. Bei der Neu­hei­ten­schau am Vor­tag der Mes­se stan­den aber an­de­re Spie­le im Mit­tel­punkt.

Smart Ho­me für Nach­wuchs­for­scher

Mit ei­ner neu­en Ex­pe­ri­men­tier­kas­ten-Rei­he will der Kos­mos­Ver­lag vor al­lem bei Mäd­chen punk­ten. „Pep­per Mint“soll spie­le­risch mit so­ge­nann­ten Mint-The­men (Ma­the­ma­tik, In­for­ma­tik, Na­tur­wis­sen­schaf­ten und Tech­nik) ver­traut ma­chen. In ei­nem be­spiel­ba­ren Baum­haus kön­nen die Kin­der bei­spiels­wei­se die Funk­ti­on ei­nes Fla­schen­zu­ges, ei­nes Ka­ta­pults oder ei­ner LED-Lich­ter­ket­te ken­nen­ler­nen. „Pep­per Mint und das Baum­haus-Aben­teu­er“ge­hör­te zu den zwölf No­mi­nier­ten, die in vier Ka­te­go­ri­en um den „ToyA­ward“der Ver­an­stal­ter an­tra­ten und den Preis am gest­ri­gen Abend in der Ka­te­go­rie „Schul­kin­der“ge­wann.

Et­was für Nach­wuchs­for­scher ist auch ei­ne Neu­heit von Fi­scher­tech­nik. Mit dem Ein­stei­ger­set „Ro­bo­tics TXT Smart Ho­me“soll die Welt des In­ter­nets ein we­nig be­greif­ba­rer ge­macht wer­den. Mit ei­ner be­weg­li­chen USB-Ka­me­ra kön­nen jun­ge Kon­struk­teu­re je­de Be­we­gung in ei­nem Raum fest­hal­ten. Luft­druck, Luft­feuch­tig­keit oder Tem­pe­ra­tur sind mess­bar. Ein Lärm­sen­sor und ein Frost­wäch­ter kön­nen zu­dem bei Be­darf Alarm schla­gen. Die Da­ten wer­den ge­sam­melt und gra­fisch dar­ge­stellt. Sie sind über das In­ter­net so­gar im Ur­laub ab­ruf­bar.

Auch Car­re­ra baut auf Elek­tro­nik. Hob­by-Renn­fah­rer kön­nen ih­re Fahr­ten dank ei­ner in den Au­tos ein­ge­bau­ten Ka­me­ra und ei­ner Spe­zi­al­bril­le aus der Cock­pit-Per­spek­ti­ve er­le­ben. Das Li­ve-Vi­deo er­scheint zu­dem di­rekt auf dem Bild­schirm von mo­bi­len End­ge­rä­ten wie Smart­pho­ne oder Ta­blet.

Mit ei­ner App-ba­sier­ten Agen­ten­jagd will der Schmidt-Ver­lag com­pu­ter- und in­ter­net­fi­xier­te Men­schen wie­der an den Spiel­tisch ho­len. Ge­hei­me Bot­schaf­ten er­hal­ten, Ge­sprä­che ab­hö­ren, Fall­schirm­sprin­gen und ein­mal um die Welt rei­sen – zwei bis vier Spie­ler schlüp­fen in die Rol­le von Ge­heim­agen­ten und be­ge­ben sich auf in­ter­na­tio­na­le Su­che nach dem Top-Spi­on. Mit der all­wis­sen­den App wird je­de Hand­lung ver­folgt.

Der Ver­lag Ra­vens­bur­ger stellt in Nürn­berg ei­ne neue Ge­ne­ra­ti­on des Elek­tro­nik­stif­tes „Tip­toi“vor. Mit ihm kön­nen Kin­der und Er­wach­se­ne erst­mals ei­ge­ne Ge­räu­sche oder Tex­te auf­neh­men. So kann man Tier­stim­men imi­tie­ren, Rei­me dich­ten oder pas­sen­de Lau­te beim Tier­quiz ma­chen. Tippt man da­nach auf das Ab­spiel­zei­chen im je­wei­li­gen Spiel, so gibt der Stift die Auf­nah­men wie­der. Die ers­ten Pro­duk­te der „Tip­toi Crea­te“-Rei­he sol­len im Sep­tem­ber auf den Markt kom­men.

Schon deut­lich frü­her könn­te es der „Zig­za­cker“des Her­stel­lers Triple a toys aus dem nie­der­säch­si­schen Bad Sach­sa in die Ge­schäf­te schaf­fen. Die Was­ser­sprit­ze ist als Welt­neu­heit vor­ge­stellt wor­den. Mit ihr kann man nicht nur um die Ecke, son­dern dank des be­weg­li­chen Vor­der­tei­les kin­der­leicht in al­le Rich­tun­gen sprit­zen. Das kann so man­che Was­ser­schlacht im Som­mer be­rei­chern. Für drau­ßen ist auch der Ein­satz ei­nes Lösch­flug­zeugs aus dem Hau­se Si­ku ge­eig­net. Der Jet kann bei­spiels­wei­se in ei­ner Was­ser­ton­ne auf­ge­la­den und im Sand­kas­ten wie­der ent­leert wer­den. Er ge­hört zu ei­ner neu­en Pro­dukt­pa­let­te von Fahr­zeu­gen und Flug­ge­rä­ten, die sich dem Mot­to der Feu­er­weh­ren, „Ber­gen, ret­ten, lö­schen“, ver­schrie­ben ha­ben.

Eben­falls im Som­mer kön­nen Kin­der und Er­wach­se­ne gro­ße und klei­ne Sei­fen­bla­sen zau­bern. Da­für er­wei­tert Pus­te­fix, de­ren Mar­ke es seit 70 Jah­ren gibt, das Sor­ti­ment um ein XXLBub­bles-Set. Mit ihm las­sen sich be­son­ders gro­ße Sei­fen­bla­sen ge­stal­ten. Orts­ge­sprä­che im In­land Mon­tag bis Frei­tag

Lösch­flug­zeug wird im Sand­kas­ten ge­leert

Fest­netz zu Han­dy Mon­tag bis Sonn­tag Ct / min

Mit Ex­pe­ri­men­tier­käs­ten der neu­en Rei­he „Pep­per Mint“will der Kos­mos-Ver­lag ins­be­son­de­re Mäd­chen spie­le­risch mit tech­ni­schen und na­tur­wis­sen­schaft­li­chen The­men ver­traut ma­chen. Fo­to: Kos­mos

Feu­er­lö­scher: Das Flug­zeug zum Auf­tan­ken. Fo­to: Nor­bert Block

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.