Stick­oxi­de

Thüringer Allgemeine (Erfurt-Land) - - Politik -

Ber­lin. Stick­oxid oder Stick­stoff­oxid ist ei­ne Sam­mel­be­zeich­nung für ver­schie­de­ne gas­för­mi­ge Ver­bin­dun­gen, die aus den Ato­men Stick­stoff (N) und Sau­er­stoff (O) auf­ge­baut sind. Ver­ein­facht wer­den nur die bei­den wich­tigs­ten Ver­bin­dun­gen Stick­stoff­mon­oxid (NO) und Stick­stoff­di­oxid (NO2) da­zu ge­zählt. Zu­sam­men mit Koh­len­was­ser­stof­fen sind Stick­oxi­de für die som­mer­li­che Ozon­bil­dung ver­ant­wort­lich. Sie ent­ste­hen bei Ver­bren­nungs­pro­zes­sen und tra­gen zur Fe­in­staub­be­las­tung bei. Die Haupt­quel­len von Stick­oxi­den sind Ver­bren­nungs­mo­to­ren und Feue­rungs­an­la­gen für Koh­le, Öl, Gas, Holz und Ab­fäl­le. Stick­stoff­di­oxi­de in der Um­welt sind vor al­lem für Asth­ma­ti­ker ein Pro­blem. (fmg)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.