Teu­res Por­zel­lan vom Mon­ar­chen

Thüringer Allgemeine (Erfurt-Land) - - Kultur & Freizeit -

In der Aus­stel­lung im Mei­nin­ger Schloss Eli­sa­be­then­burg war schon lan­ge so ei­ne Tisch­si­tua­ti­on dar­ge­stellt. In den ehe­ma­li­gen Pri­vat­ge­mä­chern von Her­zog Ge­org II. konn­te man das durch­lauch­te Ge­schirr ei­ner Fest­ta­fel be­trach­ten. Heute kom­men zu der Samm­lung noch ein paar Stü­cke hin­zu. Nein, nicht ein­fa­che Tel­ler mit Gold­rand. Es han­delt sich um ein Kon­glo­me­rat aus 24 Ge­schirr­tei­len und drei mo­nu­men­ta­len Va­sen aus dem Hoch­zeits­ser­vice für den Erb­prin­zen Ge­org von Sach­sen-Mei­nin­gen, wie die Thü­rin­ger Staats­kanz­lei an­kün­dig­te.

Im Mar­mor­saal des Schlos­ses soll das Ge­schirr — 16 Spei­se­tel­ler, 6 Sup­pen­tel­ler, 2 Schüs­seln so­wie die drei Prunk­va­sen – prä­sen­tiert wer­den. Das Land Thü­rin­gen hat sich mit knapp 100 000 Eu­ro am An­kauf be­tei­ligt. Fi­nan­ciers wa­ren zu­dem die Kul­tur­stif­tung der Län­der und die Ernst-von-Sie­mens-Kunst­stif­tung. Zwei Kunst­händ­ler hat­ten die Ge­schirr­tei­le an­ge­bo­ten. Sie ent­stam­men ei­nem Ta­fel- und Des­sert­ser­vice, das der preu­ßi­sche Kö­nig Fried­rich Wil­helm IV. in der Ber­li­ner Por­zel­lan-Ma­nu­fak­tur 1850 in Auf­trag gab. Er schenk­te es sei­ner Nich­te Char­lot­te an­läss­lich de­ren Hoch­zeit mit Erb­prinz Ge­org von Sach­sen-Mei­nin­gen im Mai 1850 im Ber­li­ner Schloss Char­lot­ten­burg.

Das Er­eig­nis war ein gro­ßer Bahn­hof: di­plo­ma­tisch, dy­nas­tisch, eu­ro­pä­isch. Denn Char­lot­tes El­tern wa­ren ge­schie­den. Erb­prinz Ge­org, der spä­ter mit dem Spitz­na­men Thea­ter­her­zog be­rühmt wur­de, ver­lieh Char­lot­tes neu­er Stief­mut­ter den Ti­tel ei­ner Grä­fin. So konn­ten die Schwie­ger­el­tern hei­ra­ten – und wohn­ten auf Schloss Al­brechts­berg in Dres­den, das wir noch als Pio­nier­pa­last ken­nen. Thü­rin­gens Kul­tur­mi­nis­ter Ben­ja­min-Im­ma­nu­el Hoff nann­te den An­kauf ei­ne Be­rei­che­rung: „Der Frei­staat leis­tet ei­nen Bei­trag zu re­gio­na­ler Iden­ti­tät und Hei­mat­be­wusst­sein.“So kann man das Er­eig­nis na­tür­lich auch se­hen.

Kars­ten Jauch über den An­kauf ei­nes Hoch­zeits­ser­vices

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.