Zwie­bel­saft ge­gen Rost

Thüringer Allgemeine (Erfurt) - - Ratgeber -

ros­ti­gen Mes­ser­klin­gen Wie Sie die Mi­kro­wel­le ganz oh­ne Schrub­ben sau­ber be­kom­men? Ei­ne Schüs­sel mit Was­ser fül­len, Zi­tro­nen­schei­ben hin­ein­ge­ben, in der Mi­kro­wel­le auf höchs­ter Stu­fe fünf Mi­nu­ten er­hit­zen. So löst sich der Schmutz von ganz al­lein.

Kne­tet man Mürb­teig zu lang, wird er brö­cke­lig. Ge­ben Sie den Teig dann auf ei­ne leicht be­mehl­te Ar­beits­flä­che und kne­ten Sie sehr schnell ein bis zwei Ess­löf­fel Ei­weiß un­ter. Der Teig wird da­nach zwar nicht mehr ganz so mür­be, er lässt sich aber wie­der bes­ser ver­ar­bei­ten.

Die Le­bens­dau­er von Schnitt­blu­men kann man ver­län­gern, in­dem man dem Was­ser in der Va­se ei­ni­ge Trop­fen Kamp­fe­r­öl bei­mischt. Das Öl ist in Apo­the­ken und Dro­ge­ri­en er­hält­lich.

So wer­den al­te Na­gel­lö­cher wie­der un­sicht­bar: Ste­cken Sie ein mit Wat­te um­wi­ckel­tes Streich­holz­stück­chen hin­ein und strei­chen Sie mit der pas­sen­den Far­be dar­über. ( fmg)

Was uns zum Heu­len bringt, macht auch vor nicht halt. Zwie­bel­saft ent­hält Sub­stan­zen, die den Rost ganz na­tür­lich ab­lö­sen. Die ros­ti­ge Klin­ge da­zu ein­fach drei oder vier­mal durch ei­ne gro­ße, fri­sche Zwie­bel zie­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.