AFD strei­tet mal wie­der mit Kra­mer

Björn Hö­cke steht vor No­mi­nie­rung

Thüringer Allgemeine (Gotha) - - Thüringen -

Er­furt. Vor der für heu­te er­war­te­ten No­mi­nie­rung von Afdlan­des­und Frak­ti­ons­chef Björn Hö­cke zum Spit­zen­kan­di­dat für die Land­tags­wahl gibt es neu­en Streit mit dem Ver­fas­sungs­schutz. Hö­ckes Co-lan­des­chef Ste­fan Möl­ler at­ta­ckier­te den Prä­si­den­ten des Lan­des­am­tes, Ste­phan Kra­mer. Wie in der DDR wer­de der Ge­heim­dienst im rot-rot-grün re­gier­ten Thü­rin­gen „zum po­li­ti­schen Ein­satz ge­gen die ge­fürch­te­te Op­po­si­ti­on miss­braucht“, er­klär­te er per Mit­tei­lung.

Kra­mer wird im ak­tu­el­len „Spie­gel“so zi­tiert: „Wenn die AFD Björn Hö­cke zum Spit­zen­kan­di­da­ten macht, be­kennt sie sich zu dem, was er sagt. Da­mit wür­de die Par­tei ze­men­tie­ren, wo sie steht.“Der Thü­rin­ger Ver­fas­sungs­schutz prüft zur­zeit ei­ne Be­ob­ach­tung der Lan­des­afd. Zen­tra­le Be­grün­dung da­für sind die als ex­tre­mis­tisch an­ge­se­he­nen Po­si­tio­nen Hö­ckes.

Die Thü­rin­ger Par­tei be­stimmt an die­sem Wo­che­n­en­de ih­re Lan­des­lis­te für die Land­tags­wahl in ei­nem Jahr. Hö­ckes No­mi­nie­rung gilt als si­cher; al­ler­dings wird ab Platz 2 mit Kampf­kan­di­da­tu­ren ge­rech­net. In der AFD geht man mit Blick auf die Um­fra­gen mit 20 bis 25 Sit­zen im Er­fur­ter Par­la­ment aus. Schon vor dem Par­tei­tag wa­ren mehr als 70 Be­wer­bun­gen in­tern be­kannt.

Un­ter­des­sen stell­te Björn Hö­cke un­ter schar­fen Si­cher­heits­vor­keh­run­gen am Frei­tag ei­nen Ge­sprächs­band auf der Frank­fur­ter Buch­mes­se vor. Die Po­li­zei rie­gel­te am spä­ten Nach­mit­tag Tei­le der Hal­le 4 kom­plett ab. Der Ver­lag Ma­nu­scrip­tum hat­te zu ei­ner Po­di­ums­dis­kus­si­on in ei­nem Saal ein­ge­la­den. Dort ist das Buch „Nie zwei­mal in den­sel­ben Fluss“er­schie­nen, in dem der Pu­bli­zist Se­bas­ti­an Hen­nig Ge­sprä­che mit Hö­cke führt. Die Ver­an­stal­tung mit Hö­cke und sei­nen An­hän­gern ver­lief oh­ne Zwi­schen­fäl­le. Im ver­gan­ge­nen Jahr kam es bei sei­nem Mes­se-be­such zu Hand­greif­lich­kei­ten zwi­schen An­hän­gern und Ge­gen­de­mons­tran­ten. (md/dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.