Un­ge­hin­dert ra­deln von Go­tha in den Nor­den und um­ge­kehrt

Der neu aus­ge­bau­te Mas­ten­weg zwi­schen Rem­städt und Gold­bach schließt die Lü­cke im Nes­se­tal-rad­we­ge­netz

Thüringer Allgemeine (Gotha) - - Gothaer Allgemeine - Von Wie­land Fi­scher

Gold­bach. Auf dem Nes­se­tal­rad­weg pul­siert der Ver­kehr. Fast un­ab­läs­sig rollt es auf und ab. Der gol­de­ne Ok­to­ber der letz­ten Ta­ge lädt zum Rad­fah­ren förm­lich ein.

Jetzt lässt es sich es noch un­be­schwer­ter auf dem Rad­we­ge­netz im Nord­kreis stram­peln. Zwi­schen Rem­städt und Gold­bach ist ei­ne Lü­cke ge­schlos­sen. Der Mas­ten­weg ist mit ei­ner Bi­tu­men­schicht ver­se­hen. Der neue Ab­schnitt ist noch nicht of­fi­zi­ell frei­ge­ge­ben, doch Rad­fah­rer ha­ben ihn schon in Be­sitz ge­nom­men.

Auf den Rad­fahr-rou­ten von Go­tha in den Nor­den und um­ge­kehrt er­spart die neu her­ge­rich­te­te Stre­cke Um­we­ge mit An­stieg über den Grenz­berg zwi­schen Rem­städt und War­za oder das Ra­deln auf der viel be­fah­re­nen Stra­ße zwi­schen Go­tha und Gold­bach.

Auf dem so­ge­nann­ten Mas­ten­weg er­in­nert nichts mehr an die frü­he­re Schot­ter­stre­cke. An­fang die­ser Wo­che ist die letz­te Bi­tu­men­schicht auf der et­wa 1,5 Ki­lo­me­ter lan­gen Stre­cke auf­ge­tra­gen wor­den. „Das ge­schah schnel­ler, als wir er­war­tet hat­ten“, sagt Cor­ne­lia Frohn, Vor­sit­zen­de der Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft (VG) „Mitt­le­res Nes­se­tal“. Der Ter­min der of­fi­zi­el­len Über­ga­be ste­he noch nicht fest. Die Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft hat mit För­der­mit­teln ins­ge­samt rund 380.000 Eu­ro in den We­ge­bau in­ves­tiert.

Ei­gent­lich war das Vor­ha­ben mit 305.000 Eu­ro ver­an­schlagt wor­den. Doch die Aus­schrei­bung hat 351.000 Eu­ro er­ge­ben, sag­te Sieg­fried Juhn­ke, der Lei­ter des Bau­am­tes. Der­zeit kom­me es häu­fig vor, dass an­ge­sichts der gro­ßen Nach­fra­ge Bau­leis­tun­gen teu­rer an­ge­bo­ten wer­den, als sie in der Pla­nung kal­ku­liert wor­den sei­en (wir be­rich­te­ten am 7.Au­gust).

Die VG „Mitt­le­res Nes­se­tal konn­te bei ih­rem Pro­jekt „Eler“-mit­tel für den länd­li­chen We­ge­bau ein­set­zen. Dies be­deu­tet ei­ne ho­he För­de­rung, 65 Pro­zent der för­der­fä­hi­gen Kos­ten wer­den über­nom­men. Für das Vor­ha­ben Mas­ten­weg war da­mit ei­ne Un­ter­stüt­zung von 217.700 Eu­ro ver­bun­den. Da­mit ist die ers­te von drei wei­te­ren Stre­cken um den Nes­se­tal-rad­weg her­ge­rich­tet.

Ei­ne wei­te­re soll von Eber­städt Rich­tung Wan­gen­heim an­ge­legt wer­den, um den Stau­see Wan­gen­heim an­zu­bin­den. Von dort führt be­reits ein bit­u­mi­nier­ter Weg in den Ort. Für den neu­en Ab­schnitt muss ein land­wirt­schaft­li­cher Weg zwi­schen der Nes­se-brü­cke bei Eber­städt und der See­gra­ben­brü­cke aus­ge­baut wer­den.

Da­mit wür­de sich ein Wunsch vie­ler Rad­fah­rer er­fül­len, die bis­her ei­ne gut fahr­ba­re Ver­bin­dung zum Wan­gen­hei­mer Stau­see ver­misst ha­ben, sagt Cor­ne­lia Frohn.

Au­ßer­dem soll der Beh­rin­ger Weg, der von Hai­na zum Ab­zweig nach Beh­rin­gen führt, asphal­tiert wer­den. Bei­de Vor­ha­ben sol­len eben­falls mit­tels länd­li­chem We­ge­bau ge­schaf­fen wer­den. Cor­ne­lia Frohn geht da­von aus, dass sie im nächs­ten Jahr er­le­digt und bis zum 30. Ju­ni 2019 her­ge­rich­tet sind.

Die Ver­bin­dung zum Nes­se­tal-rad­weg zwi­schen Rem­städt und Gold­bach ist kei­ne Schot­ter­pis­te mehr, son­dern mit ei­ner neu­en Bi­tu­men­de­cke ver­se­hen. Die Rad­fah­rer kön­nen dar­auf un­ge­hin­dert ra­deln – auch mit An­hän­ger. Fo­to: Wie­land Fi­scher

Rad­fah­rer kom­men über­all vor­bei, auch an die­sem let­zen Na­del­öhr des neu aus­ge­bau­ten Mas­ten­we­ges. Fo­to: Hei­ko Stas­ju­le­vics

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.