Wei­mar den Wei­ma­ra­nern! Oder?

Thüringer Allgemeine (Ilmenau) - - Kultur & Freizeit -

Lie­be Bür­ger Wei­mars, Sie müs­sen jetzt ganz tap­fer sein. Denn wir wol­len ein­fach mal die be­rühm­te W-fra­ge in al­ler Öf­fent­lich­keit stel­len. Und die­se Fra­ge geht so: Wie nen­nen sich die wah­ren Kin­der Wei­mars? Wei­ma­rer oder Wei­ma­ra­ner? Oder sind so­gar bei­de Be­zeich­nun­gen glei­cher­ma­ßen er­laubt?

Wei­ma­ra­ner sind ei­ne Hun­de­ras­se, hört man oft in Wei­mar. Das stimmt zwei­fels­oh­ne. Doch ist ein Hunds­fott, wer die Wei­ma­rer trotz­dem Wei­ma­ra­ner nennt?

Las­sen wir ei­nen Zwei­bei­ner zu Wort kom­men, ei­nen ge­wis­sen Jo­hann Wolf­gang von Goe­the. Der hat­te der­einst in den „Zah­men Xe­ni­en“ge­schrie­ben:

„Gott grüß euch,

Brü­der, Sämt­li­che Oner und Aner! Ich bin Welt­be­woh­ner,

Bin Wei­ma­ra­ner,

Ich ha­be die­sem ed­len Kreis Durch Bil­dung mich emp­foh­len, Und wer es et­wa bes­ser weiß, Der mag’s wo­an­ders ho­len.“

Al­so doch Wei­ma­ra­ner? Oder irr­te der Dich­ter­fürst? Hat­te er das „aner“viel­leicht nur er­fun­den, um ei­nen Reim voll­enden zu kön­nen? Wuss­te er es als Zu­ge­reis­ter nicht bes­ser?

Wie, lie­be Kul­tur­städ­ter, heißt es denn nun rich­tig? Wei­ma­rer? Wei­ma­ra­ner?

Wir ha­ben un­ter Ih­nen ei­ne Um­fra­ge in so­zia­len Netz­wer­ken ge­star­tet und gar er­staun­li­che Hin­wei­se er­hal­ten. Dem­nach gibt es eben­so Wei­ma­r­enser und Wei­ma­re­sen, Wei­mar­sche und Wei­mare­zia­ner, und man­cher gilt als Wei­ma­ri­ot…

So viel für heu­te aus un­se­rer all­seits be­lieb­ten Ar­ti­kel­rei­he „Zu­frie­den jauch­zet groß und klein: Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!“

Mir­ko Krü­ger sucht nach ei­ner Ant­wort auf die be­rühm­te W-fra­ge

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.