Auf der Su­che nach Goe­the

Ein Be­such in Rom

Thüringer Allgemeine (Sömmerda) - - Leser-seite -

Zum Goe­the-denk­mal in Rom: Thü­rin­ger, die Rom be­su­chen, wer­den nicht so schnell fün­dig, wenn sie das Goe­the-mo­nu­ment su­chen. Es ist auch im Rei­se­füh­rer we­nig pu­bli­ziert. Doch: Wer su­chet, der fin­det.

Eber­leins Goe­the-denk­mal steht im Nor­den Roms auf dem Pin­cio am Via­le Goe­the vor der Vil­la Bor­ghe­se na­he dem Piaz­za del Po­po­lo, dem Platz, über den Goe­the auf sei­ner „Ita­lie­ni­schen Rei­se“nach sei­ner Abrei­se am 3. Sep­tem­ber 1786 von Karls­bad zum ers­ten Mal Rom be­trat.

Das neun Me­ter ho­he Mo­nu­ment aus wei­ßem Car­ra­ra­mar­mor ist ein Ge­schenk Kai­ser Wil­helm II. an die Stadt Rom an­läss­lich sei­nes 43. Ge­burts­ta­ges am 27. Ja­nu­ar 1902.

Das Denk­mal wur­de am 5. Au­gust 1904, al­so vor über 110 Jah­ren, im Bei­sein des da­ma­li­gen ita­lie­ni­schen Kö­nigs Vit­to­rio Ema­nue­le II. und des Bild­hau­ers Gus­tav Eber­lein ent­hüllt. Der Kai­ser hielt sich bei dem Akt im „Hin­ter­grund“und woll­te da­mit do­ku­men­tie­ren, dass das Denk­mal ein Ge­schenk des deut­schen Vol­kes sei.

Hart­wig Mäh­ler, Nie­derroß­la

Goe­the-denk­mal in Rom.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.