Ta­li­ban über­fal­len Stadt Ghasni

Tei­le un­ter Kon­trol­le der Ex­tre­mis­ten

Thüringer Allgemeine (Sömmerda) - - Politik -

Ghasni. Schwer be­waff­ne­te Kämp­fer der ra­di­kal­is­la­mi­schen Ta­li­ban ha­ben am Frei­tag die Stadt Ghasni in der Mit­te Af­gha­nis­tans an­ge­grif­fen. Sie hät­ten Po­li­zei­wa­chen, Wohn­häu­ser und Ge­schäfts­vier­tel un­ter Be­schuss ge­nom­men und das Zen­trum der Stadt zum Teil un­ter ih­re Kon­trol­le ge­bracht, sag­ten meh­re­re Ver­tre­ter der ört­li­chen Re­gie­rung. Das Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um teil­te mit, die Ta­li­ban sei­en zu­rück­ge­drängt wor­den, kon­trol­lier­ten aber noch im­mer ei­ni­ge Stadt­tei­le. Ghasni liegt an der wich­tigs­ten Stra­ße zwi­schen Ka­bul und dem Sü­den des Lan­des. Der An­griff ist ein Hin­weis dar­auf, wie stark die Ta­li­ban noch sind und wie un­si­cher die La­ge vor der Par­la­ments­wahl im Ok­to­ber ist.

Die Kämp­fe zwi­schen Ex­tre­mis­ten und Re­gie­rungs­trup­pen be­gan­nen in der Nacht. Das Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um sprach von rund 150 ge­tö­te­ten oder ver­letz­ten Kämp­fern. Über zi­vi­le Op­fer mach­te es kei­ne An­ga­ben. Die US-Ar­mee ha­be die af­gha­ni­schen Sol­da­ten mit Hub­schrau­bern und Droh­nen un­ter­stützt, teil­te der Spre­cher der US-Trup­pen mit. Der Po­li­zei­chef von Ghasni sag­te, die Ta­li­ban hät­ten meh­re­re Stadt­tei­le un­ter ih­re Kon­trol­le ge­bracht. Ghasni war schon seit Mo­na­ten in Ge­fahr, von den Ta­li­ban an­ge­grif­fen zu wer­den. So kam es schon län­ger in der Um­ge­bung zu schwe­ren Ge­fech­ten. (rtr)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.