Ein Pro­sit auf ein Jahr „Woh­nen im Park“

ASB-Wohn­ge­mein­schaft und -Ta­ges­pfle­ge in Köl­le­da fei­ert Som­mer­fest. Ers­tes Jahr des Be­ste­hens gut ge­meis­tert

Thüringer Allgemeine (Sömmerda) - - Sömmerdaer Allgemeine - Von Ina Ren­ke

Köl­le­da. „Glück­li­cher­wei­se ist es heu­te nicht so heiß.“Die Sor­ge um das Wet­ter wur­de Hei­ke Probst ab­ge­nom­men. Die Lei­te­rin der Be­treu­ten Wohn­ge­mein­schaft und ASB-Ta­ges­pfle­ge hat­te we­gen der ho­hen Tem­pe­ra­tu­ren ge­bangt. Beim 1. Som­mer­fest im neu­en Köl­le­da­er Do­mi­zil soll­te man doch ent­spannt im Frei­en sit­zen.

Für die Be­woh­ner und Ta­ges­pfle­ge-Gäs­te so­wie de­ren An­ge­hö­ri­ge be­gann das Som­mer­fest mit ei­nem ge­mein­sa­men Mit­tag­es­sen. Im An­schluss sorg­ten Sän­ge­rin­nen, Wit­ze­er­zäh­ler und das Per­so­nal mit ei­ner Sketch-Ein­la­ge für Un­ter­hal­tung. Ge­fal­len hat es auch In­ge­borg Il­g­ner, die ein­mal wö­chent­lich ge­mein­sam mit ih­rem Mann die Ta­ges­pfle­ge be­sucht.

Hin­ter Lei­te­rin Hei­ke Probst und ih­rem zwölf­köp­fi­gen Team liegt ein Jahr des Zu­sam­men­fin­dens. Am 1. Ju­li 2017 war das „Woh­nen im Park“of­fi­zi­ell er­öff­net wor­den. Der Kreis­ver­band des Ar­bei­ter-Sa­ma­ri­terBun­des hat­te da­für das ehe­ma­li­ge Bet­ten­haus des Köl­le­da­er Kran­ken­hau­ses er­wor­ben und um­bau­en las­sen. Von dem ur­sprüng­li­chen Con­tai­ner­bau ist fast nichts mehr zu er­ken­nen.

Im vor­de­ren Be­reich ist die Ta­ges­pfle­ge an­ge­sie­delt, die fünf Kol­le­gin­nen be­treu­en. Für 15 Gäs­te kon­zi­piert, ist mit ge­gen­wär­tig 12 bis 14 Be­su­chern noch Luft nach oben. In­ter­es­sen­ten, die sich die Rä­um­lich­kei­ten an­schau­en möch­ten, sind gern ge­se­hen. Mit Zu­stim­mung und Kos­ten­über­nah­me durch die Kran­ken-(Pfle­ge-)kas­se kön­nen pfle­gen­de An­ge­hö­ri­ge wo­chen­tags durch die sie­ben­stün­di­ge Be­treu­ung ent­las­tet wer­den.

Den an­de­ren Teil des Ge­bäu­des tei­len sich die bei­den Wohn­ge­mein­schaf­ten. Die grö­ße­re um­fasst elf Zim­mer, die klei­ne­re sechs, in­klu­si­ve ei­nes Ehe­paar­zim­mers. Kü­che, Auf­ent­halts­raum und Wirt­schafts­räu­me tei­len sich die Be­woh­ner. „Bis­lang gab es kein bö­ses Wort, die meis­ten ko­chen et­was ge­mein­sam zum Mit­tag, auch die Män­ner hel­fen mit“, er­zählt Hei­ke Probst. Rück­zugs­mög­lich­kei­ten gibt es nicht nur in den ei­ge­nen vier Wän­den, son­dern auch im Ter­ras­sen­be­reich und im Gar­ten. Um die Be­woh­ner im Al­ter zwi­schen 59 und 91 Jah­ren küm­mern sich acht Mit­ar­bei­ter. „Die Ge­wiss­heit, dass auch nachts ei­ne Kol­le­gin für den Not­fall oder ein Ge­spräch im Hau­se ist, gibt den be­tag­ten Men­schen Si­cher­heit“, weiß die Lei­te­rin. Die Ar­beit des Teams wur­de ge­wert­schätzt durch Chris­ti­an Karl und Hei­ke Tit­ze, Ge­schäfts­füh­rer und Stell­ver­tre­te­rin im ASBK­reis­ver­band, die ein di­ckes Lob aus­spra­chen.

Die ers­te gro­ße Be­wäh­rungs­pro­be mit ei­nem Som­mer­fest ha­be man er­folg­reich be­stan­den, re­sü­mier­te Hei­ke Probst am spä­te­ren Nach­mit­tag. Wäh­rend­des­sen gleich in der Nach­bar­schaft noch die Bau­leu­te zu­gan­ge wa­ren. Hier ent­ste­hen al­ters­ge­rech­te Woh­nun­gen an Stel­le des ehe­ma­li­gen Kran­ken­hau­ses.

Gu­te Lau­ne beim Som­mer­fest in der ASB-Ta­ges­pfle­ge Köl­le­da. In­ge­borg Il­g­ner hat­te ih­re Freu­de an den leich­ten Som­mer­ge­trän­ken und dem Pro­gramm. Fo­to: Ina Ren­ke

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.