Kon­flik­te im Kof­fer

Thüringer Allgemeine (Weimar) - - Thüringen - Ele­na Rauch

Ge­mein­hin gilt Weih­nach­ten als stärks­te Be­las­tungs­pro­be für ein Paar. Be­zie­hungs­the­ra­peu­ten fi­xie­ren sich gern dar­auf, da­bei wird schnell über­se­hen, dass sich der ei­gent­li­che Hoch­ri­si­ko­be­reich längst in den Som­mer ver­la­gert hat. Ein Drit­tel der Schei­dun­gen wird nach dem Ur­laub ein­ge­reicht.

Die ers­ten zwei bis drei Ta­ge sind noch halb­wegs in Ord­nung. Da ist man da­mit be­schäf­tigt, die Kof­fer aus­zu­pa­cken, sich beim Ho­tel­ma­nage­ment über das Zim­mer zu be­schwe­ren, sich den Weg zum Früh­stücks­raum zu mer­ken. Spä­tes­tens am drit­ten Tag der rund­um-die-uhr-ge­mein­schaft merkt so man­cher ur­lau­ben­de Mensch, mit wem er ei­gent­lich ver­hei­ra­tet ist.

Als be­son­ders ab­schre­cken­des Bei­spiel gilt der Fall ei­ner 65-jäh­ri­gen En­g­län­de­rin, die nach ei­nem Ehe­krach vier St­un­den in den Ge­wäs­sern vor Ma­dei­ra ih­rem Kreuz­fahrt­schiff hin­ter­her­schwamm. Was im Üb­ri­gen be­weist wie vor­teil­haft es für uns Frau­en ist, sich stets fit zu hal­ten.

Mein schöns­ter Ur­laubs­krach war grie­chisch. Ich trug ihn auf der In­sel Sa­mos aus, wo un­ser­miet­au­to in ei­ner en­gen Gas­sen ste­cken­blieb, weil mein Bei­fah­rer auf genau die­sem Weg be­stand. Es ge­schah auf dem Hö­he­punkt der Gr­ex­it-kri­se und der Ver­stim­mung über die Spar­füch­se in Ber­lin. Un­se­re Dis­kus­si­on über Fahr­stil und Rou­ten hör­ten sich die an­woh­nen­den Grie­chen mit mit­füh­len­dem In­ter­es­se an. Ich glau­be, das hat­te ih­nen uns Deut­sche mensch­lich wie­der et­was nä­her­ge­bracht.

Wenn man Ur­laubs­krach schon nicht ver­mei­den kann, muss man ler­nen sei­ne po­si­ti­ven Sei­ten zu se­hen.

über Paa­re im Hoch­ri­si­ko­be­reich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.