1329 Mäd­chen und Jun­gen freu­en sich auf ih­re Zu­cker­tü­ten

Zahl der Ein­schü­ler in Wei­mar und dem Land­kreis schwan­ken nur we­nig. Pro­gno­se der Stadt passt die­ses Mal bes­ser

Thüringer Allgemeine (Weimar) - - Weimarer Allgemeine - Von Su­san­ne Sei­de

Nat­ha­lie Al­mer (21) aus Kra­nich­feld mit Misch­lings­rüde Ar­ko (3 Mo­na­te): Ich woll­te schon im­mer ei­nen Hund. Mein Wunsch ging end­lich in Er­fül­lung. Ar­ko ist ein Misch­ling aus ei­nem Schä­fer­hund und ei­nem Hus­ky. Platz ha­ben wir zu Hau­se ge­nug. Er ist sehr ver­schmust, ein­fach süß. Fo­to: Bernd Röd­ger Wei­mar. Ih­ren gro­ßen Tag ha­ben am Sams­tag bei den Schul­ein­füh­run­gen an den staat­li­chen Grund­schu­len in Wei­mar und dem Wei­ma­rer Land 1329 Mäd­chen und Jun­gen. Das sind ge­ring­fü­gig we­ni­ger als im Vor­jahr, wo 1340 Kin­der ih­ren Zu­cker­tü­ten ent­ge­gen fie­bern und sich an­schlie­ßend fei­ern las­sen konn­ten. Wo­bei die Ent­wick­lung im klei­nen Maß­stab in Stadt und Kreis ge­gen­läu­fig ist: Die Stadt­schu­len ver­zeich­nen ei­nen Rück­gang um 10 Schü­ler, die Land­kreis-ein­rich­tun­gen ei­nen Zu­wachs um 21 Schü­ler. Das zu­min­dest sind die Zah­len, die das zu­stän­di­ge Schul­amt Mit­tel­thü­rin­gen auf An­fra­ge un­se­rer Zei­tung über­mit­telt hat.

In Wei­mar wer­den dem­ent­spre­chend nur zwei Grund­schu­len mehr Mäd­chen und Jun­gen be­grü­ßen kön­nen als nach den Som­mer­fe­ri­en 2017: Die Pes­ta­loz­zi-grund­schu­le ver­zeich­net mit 17 Kin­dern den größ­ten Zu­wachs und darf sich auf 113 Schul­an­fän­ger freu­en. Sie ist da­mit zugleich die Grund­schu­le in der Stadt Wei­mar, an der die meis­ten Mäd­chen und Jun­gen ein­ge­schult wer­den. An der Fürn­berg-grund­schu­le in der Bo­del­schwingh­stra­ße wer­den am Mon­tag mit 67 Kin­dern ex­akt 7 mehr als 2017 ih­re Schul­lauf­bahn be­gin­nen kön­nen.

Bei den meis­ten an­de­ren staat­li­chen Grund­schu­len in Wei­mar be­we­gen sich die Rück­gän­ge zwi­schen ei­nem und ma­xi­mal 8 Schü­lern und sind durch die Ge­bur­ten­zah­len in den je­wei­li­gen Ein­zugs­be­rei­chen be­dingt. Die Le­ge­fel­der „Zwer­gen­schu­le“kann auf 24 (-1) neue Kin­der ver­wei­sen, mit de­nen lo­cker ei­ne neue 1. Klas­se ge­bil­det wer­den kann. Der Rück­gang an der Falk-grund­schu­le ist eben­so mi­ni­mal: Dort be­kom­men 89 Mäd­chen und Jun­gen ih­re Zu­cker­tü­ten. Leicht zu er­klä­ren ist, dass an der Cra­nach-grund­schu­le 41 statt zu­letzt 56 Kin­der ein­ge­schult wer­den. Die Zah­len dort wa­ren durch Flücht­lings­kin­der, die im Ein­zugs­ge­biet un­ter­ge­bracht wa­ren, in den Vor­jah­ren nach oben ge­schnellt. In dem Maß, in dem ih­re Fa­mi­li­en in ei­ge­ne Woh­nun­gen ver­teilt im Stadt­ge­biet ge­zo­gen sind, nahm auch die Zahl der Cra­nach-grund­schü­ler ab.

Im Wei­ma­rer Land macht die Grund­schu­le Tann­ro­da ei­nen Satz nach oben: Sie er­war­tet mit 30 Schul­an­fän­gern 5 mehr als im Vor­jahr. Sta­gniert hat der Zu­lauf in Bad Ber­ka mit 69 Mäd­chen und Jun­gen. Rück­läu­fig in er­träg­li­chem Ma­ße sind die Zah­len bei­spiels­wei­se in But­telstedt (41 Erst­kläss­ler, -7), Kroms­dorf (23 Erst­kläss­ler, -3) oder in Mel­lin­gen (45 Erst­kläss­ler, -4).

Für das Wei­ma­rer Schul­ver­wal­tungs­amt be­deu­ten die ak­tu­el­len Ein­schü­ler­zah­len et­was Auf­at­men. Im Vor­jahr noch blieb die Pro­gno­se mit 35 Schü­lern rund zwei Klas­sen un­ter dem rea­len Wert. In die­sem Jahr trifft sie re­la­tiv ge­nau zu. Für die kom­men­den Jah­re rech­net die Stadt zu­nächst mit ei­nem wei­te­ren klei­ne­ren Knick und dann mit Be­ginn des Schul­jah­res 2020/2021 mit 589 neu­en Grund­schü­lern. Das liegt noch im­mer weit un­ter der ak­tu­el­len Ka­pa­zi­täts­gren­ze: Der Schul­netz­plan weist dem­nach die Mög­lich­keit aus, dass oh­ne bau­li­che oder sons­ti­ge Ve­rän­de­run­gen in Wei­mar 624 Kin­der ein­ge­schult wer­den kön­nen.

Größ­te Un­be­kann­te bei der Pla­nung in Wei­mar ist al­ler­dings, wie vie­le Kin­der mit den neu­en Wohn­ge­bie­ten in Nord (Lüt­zen­dor­fer Stra­ße) und Bahn­hofs­vier­tel (Schlacht­hof­stra­ße) in den nächs­ten Jah­ren in der Stadt hin­zu­kom­men. Le­ge­feld. Ein 28-Jäh­ri­ger aus Ba­den-würt­tem­berg hat am Don­ners­tag­vor­mit­tag ver­sucht, den Rest­be­trag sei­ner Ho­tel­rech­nung zu spa­ren. Die Ver­ant­wort­li­chen des Ho­tels in Le­ge­feld blo­ckier­ten den BMW des Man­nes und ver­hin­der­ten so, dass er ver­schwin­den konn­te. Die Po­li­zei nahm ei­ne An­zei­ge we­gen ver­such­ten Zech­be­trugs auf. Der Gast zahl­te sei­ne Rech­nung dann in bar und ver­schwand.

Ne­ben Zu­cker­tü­ten oder Shirts mit der Auf­schrift „Abi “gibt es auch Luft­bal­lons wie die­sen, die den Schritt der Kin­der ins Schul­le­ben sym­bo­li­sie­ren. Fo­to: Pe­ter Michae­lis

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.