Blind­darm-op bei Kin­dern oft ver­meid­bar

Chir­ur­gen­ge­sell­schaft: Oft reicht Be­hand­lung mit An­ti­bio­ti­ka

Thüringische Landeszeitung (Eichsfeld) - - ERSTE SEITE -

BERLIN. Im Fall ei­ner aku­ten Blind­darm­ent­zün­dun­gen bei Kin­dern grei­fen Chir­ur­gen nicht mehr au­to­ma­tisch zum Skal­pell. So­for­ti­ge Ope­ra­tio­nen sei­en in vie­len Fäl­len nicht nö­tig, Kin­der könn­ten zu­nächst mit An­ti­bio­ti­ka be­han­delt wer­den, er­klär­te die Deut­sche Ge­sell­schaft für Chir­ur­gie (DGCH). Die Me­di­ka­men­te sol­len hel­fen, schwe­re Kom­pli­ka­tio­nen zu ver­mei­den, ei­ne OP si­che­rer zu ma­chen oder even­tu­ell so­gar zu ver­hin­dern, be­tont Dgch-prä­si­dent Jörg Fuchs. Ein­grif­fe we­gen Blind­darm­ent­zün­dun­gen, so­ge­nann­te Ap­pen­dek­to­mi­en, ge­hö­ren zu den häu­figs­ten OPS über­haupt. Et­wa je­der zehn­te Deut­sche ha­be aus die­sem Grund ei­ne Nar­be.

Noch bis vor we­ni­gen Jah­ren dräng­ten Ärz­te schon beim Ver­dacht auf Blind­darm­ent­zün­dung auf ei­ne schnel­le Ope­ra­ti­on – aus Angst vor ei­nem Blind­darm­durch­bruch. Die­ser kann le­bens­ge­fähr­lich sein. Oft gab es auch un­nö­ti­ge OPS, in de­nen sich der Blind­darm als gar nicht ent­zün­det her­aus­stell­te.

Vor al­lem ei­ne schwe­di­sche Stu­die vor zwei Jah­ren brach­te nun ein Um­den­ken in Gang: Sie ha­be ge­zeigt, dass es of­fen­sicht­lich mög­lich ist, Blind­darm­ent­zün­dun­gen bei Kin­dern nur mit An­ti­bio­ti­ka – die seit lan­gem oh­ne­hin be­glei­tend zur OP ge­ge­ben wer­den – si­cher zu be­han­deln, so Bernd Til­lig von der Deut­schen Ge­sell­schaft für Kin­der­chir­ur­gie. Fol­ge­stu­di­en wür­den von Fach­leu­ten dis­ku­tiert.

Bei er­folg­rei­cher Be­hand­lung blei­ben Kin­dern die Nar­ko­se und die OP er­spart. Die Miss­er­folgs­ra­te sei mit bis zu 40 Pro­zent al­ler­dings re­la­tiv hoch, so Til­lig. In dem Fall müss­ten Kin­der doch noch ope­riert wer­den. Und selbst wenn jun­ge Pa­ti­en­ten ge­heilt ent­las­sen wer­den, könn­ten neu­er­li­che Ent­zün­dun­gen fol­gen, was dann in der Re­gel doch zur OP füh­re. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.