Kein Kre­dit für Waf­fen­her­stel­ler

Us­ban­ken dre­hen nach Amok­läu­fen den Pro­du­zen­ten und Händ­lern von Sturm­ge­weh­ren den Geld­hahn zu

Thüringische Landeszeitung (Eichsfeld) - - WIRTSCHAFT - VON DIRK HAUT­KAPP

WASHINGTON. Nach dem Schul­mas­sa­ker in Flo­ri­da er­hö­hen Ban­ken und In­vest­ment­fonds den Druck auf die Pro­du­zen­ten, um den Waf­fen­kult in den USA ein­zu­däm­men. Nach der Ci­ti­bank hat das zweit­größ­te Us-geld­haus, Bank of Ame­ri­ca, an­ge­kün­digt, Her­stel­lern be­stimm­ter Waf­fen den Geld­hahn zu­zu­dre­hen.

Kon­kret sol­len Fir­men wie Colt oder Sturm Ru­ger, die das un­ter Zi­vi­lis­ten be­lieb­tes­te Schnell­feu­er­ge­wehr, AR-15, pro­du­zie­ren, da­für kei­ne Kre­di­te mehr be­kom­men.

Da­mit, sag­te Vi­ze­vor­stand An­ne Fi­nu­ca­ne im Wirt­schafts­sen­der Bloom­berg TV, „wol­len wir ei­nen Bei­trag leis­ten, da­mit die­se Mas­sen­schie­ße­rei­en ge­stoppt wer­den“.

Die Bank-che­fin be­zog sich aus­drück­lich auf die Tra­gö­die am Va­len­tins­tag an ei­ner High­school in Par­k­land, Flo­ri­da, bei der 17 Men­schen vom 19-jäh­ri­gen Ni­co­las Cruz mit ei­nem Sturm­ge­wehr ge­tö­tet wor­den wa­ren. Zu­vor hat­te sich Ed Sky­ler, Vi­ze­prä­si­dent der Ci­ti­group, da­zu be­kannt, ge­mein­sam mit an­de­ren Kre­dit­in­sti­tu­ten den Druck auf „al­le zu er­hö­hen, die Waf­fen her­stel­len“. Er will die Ban­de mit Händ­lern kap­pen, die et­wa Ar-15-ge­weh­re wei­ter an­bie­ten. Wäh­rend die Waf­fen­lob­by der Na­tio­nal Rif­le As­so­cia­ti­on (NRA) von ei­ner Ein­schrän­kung des ver­fas­sungs­mä­ßig ge­schütz­ten Rechts auf Waf­fen­be­sitz spricht, ju­beln Be­für­wor­ter schär­fe­rer Ge­set­ze: Sie se­hen im Ver­hal­ten der Ban­ken ei­nen Ver­such, „so­zia­ler Ver­ant­wor­tung ge­recht zu wer­den“.

Da­ge­gen will sich das Bank­haus Wells Far­go, eng mit der NRA ver­bun­den, nicht an die­sen Maß­nah­men be­tei­li­gen. Fi­nanz­vor­stand John Sh­r­ew­ber­ry er­klär­te, hier sei al­lein der Ge­setz­ge­ber in der Pflicht.

Das Un­ter­neh­men Wells Far­go hat in länd­li­chen Re­gio­nen, wo tra­di­tio­nell ei­ne ho­he Zu­stim­mung zum Waf­fen­kult be­steht, zahl­rei­che Kun­den und re­le­van­te Markt­an­tei­le.

Ein Ru­ger Ar-sturm­ge­wehr: Ers­te Us-ban­ken wol­len Her­stel­lern Kre­di­te ver­wei­gern. Fo­to: RTR/WILKING

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.