Aen Jung­ge­sel­le

Thüringische Landeszeitung (Eichsfeld) - - EICHSFELD -

Schus­ter­mär­ten wor aen stie­fer Jung­ge­sel­le un in sin­ner Stob­ben so ä‘s bee­se us.

Nu mut­te sich Mär­ten dach mol än paar nei­je Sa­chen kau­fe. Ha bruch­te aen schee­nen Spee­gel färrs Bal­weeren. Hae fuhr in d‘ Stoadt un stäw­wel­te glich ins HO.

Glich lin­ker Hand, do stunn­nen d‘ Spee­gel. „Wün­schen Sie ei­nen Hand­spie­gel?“, sae­te das Fräu­lein. Mär­ten guck­te da­em­lich. „Färr min­ne Hän­ge bru­che ich dach kän‘n Spee­gel, die kann ich dach so ge­sieh. Ich wäll än‘n färrs Ge­sich­te bim Bal­weeren!“

Als un­se Mär­ten da­en Spee­gel hot­te, fruck das Fräu­lein: „Soll ich ihn ein­schla­gen?“Do haet­tet de da­en Mär­ten sieh sulln.

Hae krehlte: De haat woll‘n Klapps! Da­en ha ich bez­ohlt, un de wullt‘n mich ka­putt schlo. Ha­er do­met“, un riß da­em Wie­bes­men­sche den Spee­gel üs d‘r Hand.

(Aus der Samm­lung von Pe­ter An­halt)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.